Montag, 20. Oktober 2014

MISS OCTOBER im Schaufenster!?
Jaaa! Der Abschlußband #3 ist da!

"Die Story des bekannten Comic-Autors Desberg (Der Skorpion, I.R.$) wird von Seite zu Seite verworrener und verzwickter (im positiven Sinn!) und weiß zu überraschen.

Personen haben plötzlich Verbindungen zueinander, Zusammenhänge tun sich auf oder werden angedeutet, um vorerst im Dunkeln zu bleiben.

Die Detailtreue, die sich in der eleganten Kleidung, in der Darstellung des Stadtbilds von Beverly Hills und in den Autos widerspiegelt ist äußerst beeindruckend."



Zeichnung: Alain Queireix · Szenario: Stephen Desberg
jeweils: € 14,95 | gebunden | Farbe | 48 Seiten

Freitag, 17. Oktober 2014

Winterjules: "GotG Afterglow"

"Ohhh, was hast du denn da? Ist das ein kleiner Waschbär? Der ist aber niedlich."
[Kontext: Die meisten Kinder wollen ja absolut nicht "süß" sein - also anders als eine gewisse weibliche Klientel Ü30. Unschön wird wenn beide Gruppen ohne Dolmetscher aufeinandertreffen.]
"Gib doch mal her! Und was hat der Waschbär da? Ist das ein -"

Kind entschließt sich endlich zu kommunizieren: "Das ist die Super-Wumme! Damit schießt er alles über'n Haufen!"
Fassungsloses Schweigen.
"Und das ist kein Waschbär! Das ist Rakoon. Rocket Rakoon!"

In diesem Moment kam der Buchverkäufer aus der hinteren Ladenecke gedüst und mischte sich ein. Kriegsspielzeug für Kinder?!? Nein, es ist eine Figur aus dem überaus erfolgreichen Film "Guardians of the Galaxy", sozusagen dem Star-Wars-der-Neuzeit - uuuund: Nein, das Kind hat den Film nicht selbst gesehen, der ist ja erst ab 6 Jahren freigegeben, aber das Kind hat auch noch nie selbst einen Star-Wars-Film gesehen, trotzdem sind Laserschwerter, DarthMaul und Yoda der Hit im Kindergarten …

An dieser Stelle verdampfte das Gespräch ein wenig, während sich die Erwachsenen betroffen den prominent aufgebauten Merchandise-Stand mit StarWars-Zeug ansahen. Wann endete eigentlich nochmal die Zeit als Buchhändler nur Bücher verkauft hatten? Hmm? Knapp vor eBooks, oder?

Jedenfalls beruhigte sich der Buchhändler ein wenig und brummelte, er verstünde ja ohnehin nicht, weswegen das Zeug noch so attraktiv sei. Die Filme wären ja schon 40 Jahre alt, da wäre es ja überfällig, dass mal was neues käme. So ein Märchen, das wär halt nur ein Nachglühen eines höchst erfolgreichen Films, diese Modewelle würde schon noch was halten. Bis in den Herbst hinein vielleicht. Also ein sogenannter "Guardians-of-the-Galaxy- Nachglühen!" "GotG Afterglow" - Haha- Buchhändler können soooo witzig sein.

Was NEUES?? Halt! Zufälligerweise war ich kurz zuvor im Groben Unfug gewesen und vom GrobenMike aufgeschlaut worden: Guardians of the Galaxy ist NICHT neu? Nein! Das ist eine SEHR erfolgreiche Serie, nur hierzulande unbekannt. Für Einsteiger empfiehlt sich- öhm ja, da gibt's mehrere... also vielleicht das mit einem Filmbild auf dem Titel, dass aber auch einige der original Storys aus den 60zigern beinhaltet:


Marvel's Guardians of the Galaxy Prelude
Englisch / Paperback
erschienen am 8. Juli 2014

COLLECTING: Marvel's Guardins of the Galaxy Prelude 1-2, Marvel's Guardians of the Galaxy Infinite Comic 1, Iron Man (1968) 55, Strange Tales (1951) 181, Incredible Hulk (1968) 271; material from Tales to Astonish (1959) 13, Marvel Previ ew 4; Handbook profiles



oder doch besser (einheitlicher Zeichenstil und Storyfluss):



Guardians of the Galaxy Volume 1: Cosmic Avengers (Marvel Now)
Englisch / Paperback
erschienen am 22. April 2014

COLLECTING: Guardians of the Galaxy (2013) #1-3 and #0.1, and Guardians of the Galaxy Infinite Comic #1



Oder, wenn ihr das lieber auf Deutsch lest:


Guardians of the Galaxy Collection: Bd. 1: Die Wächter der Galaxie
Deutsch / Paperback
erschienen am 18. August 2014

ENTHÄLT Guardians of the Galaxy (2013) #1-7 and #0.1



Also ich denke nicht, dass die "Guardians" nur eine kurze Modewelle sind, dazu sprechen sie einfach viel zu viele Kinder an, sogar ohne das sie den Film gesehen haben. Dafür gibt es einfach viel zu viel guten Stoff über diese Helden.

Mit besten Grüßen,
Jules

Dienstag, 14. Oktober 2014

MONSTER●HELDEN●MUTATIONEN am 1.November
Die Signierstunde nach Halloween mit Rainer F. Engel
* Captain Berlin #2 und "Halloween Horror" erhältlich! *


Seit Heute: Frisch aus der Druckerei auf den Ladentisch!




CAPTAIN BERLIN # 2
36 Seiten, Heftformat, Voll in Farbe
4,90 Euro

In CAPTAIN BERLIN # 2 geht es weiter mit der Geschichte des Superhelden … Der grause Germanikus marschiert, wenn Hitler befiehlt: CAPTAIN BERLIN muss sterben!

Außerdem im Heft: Ein Jahrhundert lang war sein Leichnam eine museale Kuriosität … doch nun versuchen geheimnisvolle Mächte sich seiner zu bemächtigen! Was geht vor in London? Erfahrt es in CAPTAIN BERLIN und der unglaubliche Elefantenmensch!








Weissblech Magazin # 1:
HALLOWEEN HORROR

52 Seiten, DIN A4, SW mit Farbcover
7,80 Euro

Erstmalig hat WEISSBLECH Comics es dieses Jahr geschafft, zum Gruseltag ein HALLOWEEN-HORROR-Magazin zusammenzustellen! Dank der Deutschen Bundespost mit einem "Last-Minute"- Tuscheeinsatz von Rainer F. Engel über die Covervorzeichnung von WC-Boss Levin Kurio…

Das in extra-trashiger Schwarzweiss-Optik gedruckte DIN-A4-Heft enthält eine bunte Mischung von Geschichten aus vergriffenen HORRORSCHOCKER-Ausgaben, nie gesehenen Raritäten aus des Verlegers Giftschrank und einer Story von Frank Flöthmann und Rainer F. Engel. "Das Ding aus dem Krater" erschien vor langer Zeit mal in einer gekürzten Version bei Moga Mobo, ist aber nun in seiner ganzen, sechsseitigen Pracht enthalten.

Auf duftendem Werkdruckpapier gedruckt - ein Fest für den Haptiker!


Zur Signierstunde gibt’s natürlich auch viele weitere Titel u.a.:

CAPTAIN BERLIN # 1

Horrorschocker # 36

Horrorschocker # 29

Horrorschocker # 7 (2.Auflage)

Als Vorbereitung empfehlen wir die beiden Blogs von Rainer F. Engel, wo er nicht nur Plastik-Monster paradieren lässt, sondern auch Blicke auf aktuelle Arbeiten gewährt, oder in tiefer Zeichnergruft nach Werken kramt, welche noch nie das Licht des Tages erblicken durften:

engelsuniverse.blogspot.de | nightmaresinplastic.blogspot.de


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
MONSTER ● HELDEN ● MUTATIONEN
Signierstunde mit Rainer F. Engel
Samstag 1. November um 14 Uhr
Torstr. 75 * Berlin-Mitte

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Sonntag, 12. Oktober 2014

Selten so gelacht!


Da hatte ich mir vor ein paar Tagen "Mister Origami" von Bastian Baier und
Robert Mühlich mitgenommen, einfach weil mich der Zeichenstil so angenehm an
Sergio Aragones erinnert hat, ohne zu ahnen, welche Perle des gezeichneten
Humors ich da erworben hatte!



"Mister Origami" handelt von dem pummeligen Schüler Philipp Krautstengel, der im muffigen Dojo von Mister Origami Kampfkunst erlernen möchte, um seinem Schulschwarm Susi zu imponieren. Als Karatetrainer nutzt Shinji Origami den neuen Schüler nicht nur finanziell aus, er behelligt ihn auch
schamlos mit der eigenen zweifelhaften Lebensgeschichte. So erfahren wir, wie er seiner Zeit an die Pokale der "Sushi-Günter"-Karate-Challenge gekommen ist oder wie er als junger Geheimagent die Prinzessin von Japan aus der Fängen irrer Entführer rettete, bloss um sie in die haarigen Arme von Kapitän Schorf zu treiben (die Prinzessin - nicht die Entführer!).

Ein Meisterwerk!

Wer "Mister Origami" nicht im Regal stehen hat, hat keine ernst zu nehmende
Comicsammlung!

Samstag, 11. Oktober 2014

Walkers in Wien


Freitag, 10. Oktober 2014

Wunderbare Neuheiten aus Frankreich

Heute haben wir mehrere Lieferungen aus Frankreich erhalten, aus der ich zwei Bücher exemplarisch hervorheben möchte:


"Je veux une Harley" tome 3, € 14,95


Der dritte Teil von Frank Margerins "Je veux une Harley" ist endlich da:
Marc ( in den bei Carlsen erschienene Bänden hiess er Ricky) muss seine Freundin, die gerne mit ihm eine spirituelle Reise nach Tibet unternehmen möchte, überzeugen, stattdessen mit ihm und seinen Bikerkumpels eine Motorradtour nach Las Vegas zu machen…
Margerin hat nichts von seinem typischen Humor und seiner Produktivität eingebüsst, die ihn in den Achtzigerjahren zu einem der bekanntesten Comiczeichner werden liessen.
Der erste Band von "Je veux une Harley", in dem Marc nach "überlebter" Darmspiegelung ein neues Leben beginnen will und sich dafür zum Missfallen seiner Lebensgefährtin eine Harley "Road King" anschafft, landete in Frankreich ganz oben auf der Topsellerliste - unverständlich, wie sich deutsche Verleger solch ein Juwel durch die Lappen gehen lassen können…



Mein zweiter Tip ist eine Wiederauflage in Form einer Gesamtausgabe.:
"La Vache Pi 3,1416 intégrale - tome 1" von De Moore und Desberg.

"La Vache Pi 3,1416 intégrale - 1" € 24,95


Hauptfigur ist Pi 3,1416 - eine Kuh, die von ihrer Weide weggerufen, als Detektiv gegen Schweine ermittelt, die Haustiere einfangen, um sie anschliessend zu Futterbrei zu verarbeiten. "Pi, la vache" ist für all jene was, die noch heute Holger Aues "Hasso Hübner" nachtrauern und die eine Ersatzdroge für Fils "Didi und Stulle" brauchen.
Der Zeichner Johan De Moor ist ein graphischer Verwandter von Winshluss, dem wir u. a. "Pinocchio" (Avant Verlag) verdanken, nur ist er entfesselter, hemmungloser und bunter.
Das Gehirn des Texters Stephen Desberg würde ich gerne mal auf dem Seziertisch sehen! Dies gäbe bestimmt Aufschluss über das Wie und Warum seiner Geschichten… Vorsichtshalber würde ich dabei aber etwas Abstand halten, wer weiss, was einen da anspringt!

zur seligen Erinnerung



Boah! - ist das fett!!

Seit März letzten Jahres gibt es ja U-Comix wieder und allen Unkenrufen zum
Trotz  ist kein Ende abzusehen: Immer mehr Zeichner wollen ins Heft und der
Verleger glaubt an sein Konzept - „die Fans von damals sind die Autoren von
heute“ - , weswegen er erst das Heftformat vom schicken Ami-Heftformat auf
A4 und mit der eben erschienen Ausgabe auch noch den Inhalt um 16 Seiten
erweitert hat!


U-Comix Nr 188, 82 Seiten € 6,90



Die Nummer 188 ist seit Anfang Oktober im Handel und natürlich bei uns
erhältlich. Wie immer werden die gezeichneten Beiträge durch einen
interessanten und ausführlichen Magazin- und Interviewteil mit einem
Undergroundzeichner der ersten Stunde abgerundet. Diesmal geht es um Howard
Cruse, aus den vorangegangenen Heften möchte ich exemplarisch die Artikel
über Gerhard Seyfried und Thomas Bunk erwähnen. Diese Zeichnerporträts
erhöhen nicht nur den Mehrwert des Magazins, sie sind auch eine respektvolle
Verneigung vor den Urvätern des U-Comix.
Zurück zum Kern, den Comix: Neben zahlreichen Kollegen aus dem
deutschsprachigen Raum - Yes, Sir! Es sind auch Österreicher und Schweizer
im Heft! - sind die Berliner Zeichner Bela Sobottke, Michael Vogt und ich
vertreten.
Wer von Bela Sobottke nicht genug kriegen kann, der bekommt bei uns noch
folgende Comics von ihm:


Krepier oder stirb, € 7,90


- Krepier oder stirb, Gringo Comics € 7,90
- König Kobra, Gringo Comics € 7,90
- Knochen Jochen ist vergriffen!
- Keiner killt so schön wie Rocco, Gringo Comics € 12,90
- Ingo, der integrale Ingenieur - Piccolo € 2,90




Michael Vogt ist in "Die Toten" # 01, lim. HC 222 Expl., Panini Verlag, €
29,- oder Softcover € 16,99 vertreten

"Die Toten" Z 1.1, Panini Verlag




und von mir gibt es das Mini-Album  „Der 50-jährige Punk“ für € 4,95


"Der 50-jährige Punk" Minialbum, Eigenverlag € 4,95