Montag, 19. August 2019

ERGÄNZT: Verlag schmeißt Art Spiegelman's Essay aus "Golden Age Of Marvel Comics" Buch, wegen kritischer Bemerkung über Präsident Trump



Der Zeichner, Künstler und Cartoonist Art Spiegelman, unter anderem bekannt für "Maus" (der preisgekrönten Graphic Novel über die Vernichtung jüdischer Menschen durch die Nazis während des Zweiten Weltkriegs), berichtete britischen Journalisten, das "Folio Society", ein verlegerischer Partner von Marvel Comics, darauf bestanden hat, das er eine kritisch-ironische Bemerkung über den derzeitigen Präsidenten der Vereinigten Staaten (Donald Trump) aus einem Essay entfernt, das in deren großformatigen Sachbuch "The Golden Age Marvel Comics 1939-1949" erscheinen sollte.

Spiegelman erläuterte der britischen Tageszeitung  The Guardian  das "Folio Society" darauf bestand, das er eine Referenz, die Trump mit dem Nazi-Oberschurken "The Red Skull" aus den "Captain America" Comics vergleicht, zu entfernen hat:

“In today’s all too real world, Captain America’s most nefarious villain, the Red Skull, is alive on screen and an Orange Skull haunts America.” , so der Satz, den der Verlag beanstandete.

Timely Comics (Marvel), ca. 1940



Trump-freundliche Marvel Verlage
 wollen "unpolitisch" bleiben...


Spiegelman erzählt im Interview mit The Guardian, das sein Essay, wenn es denn in dem Buch der "Folio Society" veröffentlicht worden wäre, geschildert hätte, wie besonders jüdische Autoren und Künstler für die Erschaffung der frühen Super-Heroes verantwortlich zeichneten...

Spiegelman weigerte sich den entsprechenden Satz aus seinem Essay zu entfernen; der Verlag schmiß daraufhin sein komplettes Essay aus dem Buch. "Folio Society" und auch "Marvel" weigern sich, in ihren Publikationen Partei für eine (politische) Seite zu ergreifen (im Gegesatz zu anderen US- Comic-Verlagen!).

Spiegelman verzichtete unter diesen Bedingungen lieber auf eine Veröffentlichung seines Textes, als ihn -wie von Marvel / Folio Society verlangt- zu zensieren!



Sein ungekürzter Text soll jetzt im "Guardian" erscheinen. "Marvel: The Golden Age 1939-1949" kann derweil direkt bei "Folio Society" vorbestellt werden.  Sowohl "Marvel Comics" wie auch "Folio Society" reagieren / antworten nicht auf An- und Nachfragen von Reportern, bezüglich dieser Angelegenheit.

Donald Trump & Ike Perlmutter (rechts)/ c) Andrew Harnik/AP

Spiegelman erwähnt in seinem Essay auch, das der "Marvel Entertainment" Chairman, der US Milliardär  Isaac ‘Ike’ Perlmutter, ein “longtime friend of Donald Trump’s, an unofficial and influential adviser and a member of the president’s elite Mar-a-Lago club in Palm Beach, Florida. And Perlmutter and his wife have each recently donated $360,000 (the maximum allowed) to the Orange Skull’s ‘Trump Victory Joint Fundraising Committee’ for 2020.”
 
Spiegelman schreibt hierzu weiter: “yet again that everything is political” 


"...'nuff said!"


ERGÄNZT:

(Das Buch wird nun stattdessen eine Einführung von Comic-Historiker und -Autor Roy Thomas beinhalten.

Desweiteren enthält die Buch-Kassette der "Folio Society" Facsimile-Nachdrucke der Golden Age Comic-Hefte "Sub-Mariner" # 1, "Human Torch" # 5, "Captain America Comics" # 10 sowie "All Winners Comics" # 19; zusätzlich einen Facsimile Reprint des allerersten Comic Books des Timely Verlags, "Marvel Comics" # 1)


Dienstag, 13. August 2019

"Great Krypton!" - ...in dieser Woche gibt's kein SUPERMAN und auch kein SUPERGIRL...



das neu-gestaltete Cover-Motiv...

DC fordert Comic Book Retailers auf, in dieser Woche evtl. erhaltene Exemplare der Titel "Superman" # 14 sowie "Supergirl" # 33 nicht in den Verkauf zu geben und diese stattdessen zu vernichten.

"Due to advance production schedules, the covers of both issues ultimately did not reflect the contents of the stories," so DC in einer e-mail, gerichtet an die Comic-Shops. "Replacement copies with new covers will be provided at no cost to retailers."

Die original Cover-Versionen tragen das "Year of the Villain" Banner, das diese Hefte als tie-in kennzeichnet. Die mit neuem Artwork gestalteten Ersatz-Cover tragen stattdessen einen Hinweis auf den bevorstehenden Neu-Start der "Legion Of Super-Heroes"!

Das ursprüngliche Cover von "Superman" # 14 (von Ivan Reis & Joe Prado) erhält ein neues Motiv, vom gleichen Künstler-Team.

"Supergirl" # 33 (bisher geplant mit Artwork von Eduardo Pansica) wird nun ein Motiv erhalten, gezeichnet von Kevin Maguire .

Die neuen Releasedates:

"Superman" # 14 wird nun erst ab 28. August erhältlich sein (damit zwei Wochen später als angekündigt); und "Supergirl" # 33 erscheint erst am 4. September  (drei Wochen später als geplant).

Beide Titel sind dann (mit ihren jeweiligen Variant Cover Versionen) auch im UNFUG erhältlich.

...sowie das ursprünglich geplante

Montag, 12. August 2019

Ernie Colón R.I.P. - Der Co-Creator von "Amethyst" und "Arak" wurde 88 Jahre alt



  
Der Comic-Künstler Ernie Colón ist in der vergangenen Woche im Alter von 88 Jahren einem Krebsleiden erlegen.

Im Laufe seiner langjährigen Karriere arbeitete Colón für eine Vielzahl von Comic Verlagen. In den 60er Jahren begann er bei Harvey Comics (wo er an "Casper" und "Richie Rich" arbeitete), und zeichnete anschließend sowohl für die Verlage Gold Key, Warren, Marvel Comics, DC Comics, Atlas/Seaboard, Eclipse Comics, Valiant Entertainment und andere.



Gemeinsam mit Autor und Comic-Historiker Roy Thomas ("Avengers", "All-Star Squadron") kreierte er für DC Comics die Sword & Sorcery / Fantasy Serie "Arak, Son of Thunder" (auf deutsch damals bei Ehapa als "Arok" im Alben-Format).

"Amethyst, Princess of Gemworld" war eine weitere populäre Fantasy-Serie, die er gemeinsam mit Dan Mishkin und Gary Cohn für  DC Comics  in den 80er Jahren erfand (auch diese erschien in Deutschland damals im Albenformat bei Ehapa). .

 

Colón’s letzte Arbeiten waren aber Adaptionen realer (historischer) Ereignisse;  so schaffte es seine (von Sid Jacobson getextete) Graphic Novel - Adaption des "9/11 Commission Report"  sogar auf die Bestseller Liste der renommierten "New York Times"!


Jacobson und Colon veröffentlichten daraufhin eine Art Fortsetzung, "After 9/11: America’s War on Terrorism", sowie Comic-Biographien von  "Che Guevera" sowie  "Anne Frank".


Gemeinsam mit Autor Dan Mishkin arbeite er an einer Adaptation des "Warren Commission Report", der sich mit dem Attentat auf US- Präsident John F. Kennedy  ("Ich bin ein Berliner...") beschäftigte...

  
Ernie Colón in der US- Wikipedia

Ernie Colón's Schaffen in der Grand Comic Book Data Base (GCD)


*

 Ernesto Colón Sierra 
 13. Juli 1931   –   8. August  2019

*


*