Freitag, 8. Dezember 2017

Update: HAPPY! Die TV-Serien-Version der Graphic Novel von Grant Morrison & Darick Robertson jetzt NICHT mehr auf YouTube!

UPDATE (09.12.17):
...inzwischen wurde die komplette erste Episode für Zuschauer in Europa auf YouTube leider gesperrt (nur noch die Trailer sind guckbar)!






HAPPY! basiert auf der gleichnamigen Graphic Novel von Kult-Autor Grant Morrison ("Action Comics", "Batman") und Zeichner Darick Robertson ("The Boys") .

Die TV- Serien- Version zeigt  Nick Sax (gespielt von Christopher Meloni, bekannt unter anderem aus der exzellenten Crime-Serie "Law & Order: SVU" - oder auch der derben "OZ"- Knast-Serie) , einen korrupten, völlig fertigen Ex-Cop, der sich inzwischen als  Auftragskiller verdingt. Nach einem mißglückten "Einsatz" (= Anschlag) erscheint ihm ein kleines, blaues, fliegendes Einhorn -!- ...

Eine Serie voll derber Dialoge,  Brutalitäten, Sex und Gewalt...

Die Fernseh-Version wird vom US- "SyFy"- Channel produziert und ausgestrahlt. Als Promotion - Maßnahme hat der Sender die komplette 44minütige Pilotfolge via YouTube -!!- online gestellt (ohne das sogenannte "geoblocking"; d.h. die Episode ist auch bei uns in Europa via YouTube schaubar...)

Image Comics haben die schräge Graphic Novel (diesmal mit einem Foto-Cover Motiv aus der Verfilmung) neu aufgelegt (im UNFUG erhältlich).




Donnerstag, 7. Dezember 2017

US- & UK- Comics- Wochen- Lieferung ist endlich da!


 
...jauchzet und frohlocket - die aktuelle US- / UK- Comic- Lieferung dieser Woche ist endlich bei uns angekommen (mit Ausnahme dieser Marvel-Titel HIER!, die wir wohl Mitte nächster Woche nachreichen können). 

Danke für Eure Geduld!


   
...alles Gute aus Amerika...

Mittwoch, 6. Dezember 2017

endlich ein richtiger Comic-Schuber

DC beendet "Rebirth" - Ära mit neuem Cover - Design


   
Für DC  ist die "Rebirth" Ära jetzt offiziell beendet!

Mit den Titeln der Dezember-Auslieferung mottet der Verlag das bisher genutzte "Rebirth" -  Design ein, das sich stets wie ein sich öffnender Vorhang im "Kopf" eines jeden DC Universe- Titelbildes befand.
 

An seine Stelle tritt nun eine kleine Info-Box, die sich künftig auf jedem Titelbild links oben, direkt neben dem Titellogo, befinden wird (siehe Cover-Abbildungen).

Weiterhin benutzt wird aber das im Zuge von "Rebirth" redesignte DC Bullet (in der Optik angelehnt an das Verlagslogo das bereits ab 1972 -!-  zum Einsatz kam), aber nun ergänzt um den Zusatz "Universe" (für all jene Serien, die innerhalb des DC Multiverse angesiedelt sind). Vom Redesign ausgenommen bleiben aber Mini-Serien (wie etwa "Doomsday Clock"), deren Cover ein Serien-eigenes Cover-Design haben.

In der "Ecke" links oben befinden sich Nummerierung, Preis und die empfohlene "Altersfreigabe"  des Heftes - sowie ein kleines Logo, das symbolisch für den Serienstar steht (ein ähnliches Cover-Design nutzte DC bereits ab Ende der 80er Jahre).

 

Vorgestellt wurde dieses Redesign bereits vergangenen Oktober anläßlich der "New York Comic Con"; und aufmerksamen Lesern dürfte das Redesign bereits in einigen November - Titeln aufgefallen sein (innerhalb der hauseigenen Werbeanzeigen für andere DC Serien).

Das "Rebirth" Design hat seinen Zweck erfüllt; der storytechnische Ausklang der "Rebirth" Storybögen findet nun noch in den noch ausstehenden Ausgaben von "Metal" und "Doomsday Clock" statt...

 



Dienstag, 5. Dezember 2017

Star Trek: Discovery # 1 ist da



Bei uns erhältlich:
"Warp into adventure with this new comic book series that ties into the new Star Trek television show premiering in late September on CBS All Access in the U.S., the Space channel in Canada and Netflix throughout the rest of the world! Be prepared for action, adventure, and Star Trek at its best!"

CREATORS: Mike Johnson (Author) • Kirsten Beyer (Author) • Tony Shasteen (Artist, Cover Artist) • J.D. Mettler (Colorist) IMPRINT: IDW- PAGE COUNT: 32 COLOR: FC CATEGORIES: Star Trek , Star Trek: Discovery

Zur zeitlichen Einordnung der "Discovery"- Serie ein hilfreicher Video:


...und dann gibt's da noch die extrem interessante Theorie, das "Discovery" (zumindest teilweise) in einem Parallel-Universum (bzw. speziell dem "Mirror Universe") angesiedelt ist, also ähnlich der letzten drei Kinofilme, welche in der sogenannten "Kelvin-Timeline" (bzw. dieser so getauften neu-geschaffenen zusätzlichen Realität) spielen:

 
"Live Long And Prosper"

Update: MARVEL Serien in dieser Woche verspätet! ...und die "restliche" US- Wochenlieferung gibt's auch mit (etwas) Verspätung


...wegen eines "Vertriebsfehlers" erhalten wir leider einige Marvel-Serien aus dieser Woche erst in der nächsten ( = erst ab 13.12. bei uns im Verkauf!). Sorry


SHIPPING DELAY

...due to a shipping problem, the following Marvel titles, scheduled to go on sale 06/12/17 will not be included in your deliveries next week. ...we hope to have these titles included in deliveries for an on sale date of 13/12/17 and will confirm this next week.

CODE           TITLE

OCT170876 AMAZING SPIDER MAN VENOM INC ALPHA 1
OCT170877 AMAZING SPIDER MAN VENOM INC ALPHA 1 GRANOV
OCT170878 AMAZING SPIDER MAN VENOM INC ALPHA 1 DELLOTTO
OCT170887 CAPTAIN AMERICA 696
OCT170888 CAPTAIN AMERICA 696 LIM PHOENIX
OCT170906 SPIDER MAN 235
OCT170942 X-MEN: GOLD 17
OCT170959 INHUMANS: ONCE AND FUTURE KINGS
OCT170960 INHUMANS: ONCE AND FUTURE KINGS NOTO CHARACTER
OCT170980 TRUE BELIEVER: PHOENIX PRESENTS CYCLOPS & MARVE GIRL
OCT170981 TRUE BELIEVER: ENTER - THE PHOENIX 1

UPDATE (12:10h):

Böse Überraschung für alle vom US-Comic-"Stoff"-Abhängigen.

Auf Grund eines (weiteren!) "Vertriebsfehlers", erhalten wir die US- & UK- Titel aus dieser Auslieferungswoche (mit Ausnahme der "Marvels", s.o.!)  SPÄTER (bitte fragt nicht, um wieviel später, wir wissen es z.Zt. leider auch noch nicht.)

Der Vertrieb ist bemüht, uns "zeitnah" (neu) zu beliefern...

Sobald wir den (neuen) exakten Erstverkaufstag wissen (vermutlich irgendwas zum Ende dieser Woche), lassen wir es Euch hier an dieser Stelle wissen.

Danke für Euer Verständnis (und "Sorry!")

Mike 
Chaos Tage beim Vertrieb...


Montag, 4. Dezember 2017

"Excelsior!" - Jim Shooter's Abrechnung mit Marvel







Jim Shooter war von Ende der 70er bis Ende 80er Jahre der bekannte (und von einigen Autoren und Künstlern auch gefürchtete) Chefredakteur der "Marvel Comics Group" (witzigerweise begann er seine Karriere als Autor bereits im zarten Alter von 14 -!- Jahren beim Konkurrenten DC, wo er z.B. einige der erfolgreichsten "Legion Of Super-Heroes" - Stories ablieferte und auch viele Charactere erfand!).

In seine "Regierungszeit" bei Marvel (1978 - 1987) fielen z.B. die ersten der sogenannten "Event-" bzw. "Crossover-" Serien des Verlags (wie etwa "Contest Of Champions" oder "Secret Wars"). Es war aber auch eine Zeit, in der sich der Chefredakteur stetig (zum zeitweiligen Entsetzen einiger Autoren) in die Handlungsabläufe der diversen Marvel-Heftchen-Reihen einmischte und Stories nochmals umschreiben ließ (z.B. um die Stories "passend" zu machen für die nun ständig stattfindenden Crossover-Events).

Man mag menschlich und beruflich von ihm halten was man möchte, zumindest war die "Marvel Comics Group" damals finanziell und auflagentechnisch gesehen sehr erfolgreich.  Shooter gab der website "Adventures in Poor Taste" vor kurzem ein recht ausführliches Interview, in dem er kräftig gegen seinen einstigen Arbeitgeber austeilte:


"...I think they (MARVEL) forgot what business they’re in. I think there’s some brilliant talent out there — if you just flip through the books, the pictures are incredible. 

Sometimes they don’t tell the story as well as they should, sometimes they’re actually designing pages to sell in places like this (a comic convention), and not really thinking about the best way to tell a story. 

The writing, I cannot account for much of the writing. You have brilliant guys like Mark Waid who will do something and it’s great, but so much of the stuff is what they call decompressed storytelling…

...It takes forever to tell a story. What Stan (Lee) would put in six pages–it takes six months. 

So you look at the sales  - Marvel comics are now $ 4 apiece, and they’re thrilled if the sales are over 30,000. When I was at Marvel, the whole world was different. We didn’t have a single title  - we had 75  titles  - we didn’t have a single one that sold below 100,000. We had the X-Men approaching three quarters of a million. And that’s not some special No. 1, or somebody dies, or changes costumes, or someone gets married–it was every time...


...Now there are lots of variants and lots of gimmicks and they’re really taking their eye off the ball...."

Auf die (in den USA vor kurzem beendete) "Captain America als Nazi" - Storyline angesprochen, bricht es aus Shooter heraus:   

“Captain America a Nazi? Are you kidding me? Jack (Kirby) is rolling in his grave. Joe Simon is going to rise up out of his grave and kill those people. That was so wrong because that was not anything like the original intent of the creators...


Das sehr aufschlußreiche Interview findet ihr komplett HIER!

 

BLADE RUNNER 2049 - "I'm not in the business. I am the business"


Rick Deckard: "Sometimes to love someone, you got to be a stranger."




Rick Deckard: "I had your job once - I was good at it."
Officer K: "Things were simpler then."

...verbunden mit dem vollkommen uneigennützigen Hinweis, auf die schnieke aussehenden BLADE RUNNER 2049 Action Figuren von Rick Deckard und Officer K (bei uns erhältlich!)

Mittwoch, 29. November 2017

UPDATE: Geheimnisse des "Marvel Cinematic Universe"... künftig ohne Thor, Cap & Iron Man?! / Trailer "Avengers: Infinity War"

   

...die zahlreichen Fans von DISNEY's "Marvel Cinematic Universe" werden sich schon in Bälde an neue Gesichter in den Helden-Kostümen (oder, wie in den Comic-Heften, an völlig neue Charactere in den Rollen der altbekannten Helden/Innen) gewöhnen müssen!

Grund: die Verträge, die Disney mit vielen der Schauspieler abgeschlossen hatte, sind am auslaufen; einige der Darsteller/Innen sind inzwischen auch altersbedingt irgendwann nicht mehr in der Lage glaubwürdig Super-Soldaten, Geheimagentinnen oder Götter darzustellen...

Mehr dazu verrät die nächste Ausgabe des Ami- Magazins "Vanity Fair", das (anläßlich des zehnten Jubliäums des "MCU")  gleich mit VIER verschiedenen "Variant Covers" erscheinen wird.

 

"Avengers 4" bedeutet wohl das definitive Ende für die Verträge der DISNEY/ Marvel-Studios mit den Schauspielern Chris Evans ("Captain America"), Mark Ruffalo ("Bruce Banner"), Robert Downey Jr. ("Tony Stark" bzw. "Iron Man"), Scarlet Johansson ("Black Widow"), Chris Hemsworth ("Thor") sowie Jeremy Renner ("Hawkeye"). Film-Marvel -Obermotz Kevin Feige verspricht den Fans und Zuschauern daher ein "definitives Ende" für das "Avengers"- Franchise: "...bring things you’ve never seen in superhero films: a finale.” 

Nun wird spekuliert, ob dies viele tote Film- "Rächer" bedeuten könnte, gekillt durch Marvels "Darkseid"-Kopie "Thanos", der ja bereits durch einige MCU-movies geisterte...

Aber das "Marvel Cinematic Universe" wird natürlich trotzdem weiter-existieren: “There will be two distinct periods. Everything before "Avengers 4" and everything after. I know it will not be in ways people are expecting,” deutet Feige im Interview an.

 

Das "neue" (nach-"Avengers 4"- ) MCU wird dann wohl bestehen aus: "Captain Marvel / Carol Danvers" (Brie Larsen), "Black Panther" (Chadwick Bosemen), "Doctor Strange" (Benedict Cumberbatch) und "Spider-Man" (Tom Holland); dazu komme noch das eine oder andere Mitglied der "Guardians Of The Galaxy" (zumindest jene, deren Darsteller noch per Vertrag an Disney gebunden sind!) sowie die eine oder andere neu eingeführte Figur aus Streifen wie "Thor: Ragnarok" und "Civil War".
 
Seit der von DISNEY eingeläuteten Umstrukturierung der "Marvel Studios" im Jahre 2015 ist Kevin Feige in quasi alleiniger Kontrolle über das "MCU". Der konservative 75jährige  Isaac “Ike” Perlmutter, der die Marvel Entertainment Group im Jahre 1998 aus dem Bankrott "rettete", indem er es z.B. mit dem Spielzeughersteller "Toy Biz Inc." fusionierte (einer Firma die ihm ebenfalls zumindest teilweise gehörte)  hat bei den Verfilmungen inzwischen nicht mehr viel zu melden... (im Gegensatz offensichtlich zu Marvel's Print-Bereich, wo Perlmutter's "Wunsch", keine "Fantastic Four" Comics mehr zu veröffentlichen, nach wie vor bereitwillig vom Verlag erfüllt wird).

die Ami-Version von "Die Alten Knacker": Trump & Perlmutter

Perlmutter, der auch dem Pussy-Grabscher US President Donald Trump sehr nahe steht, ist es z.B. auch zu verdanken, das es kaum Action-Figuren der Marvel-Heldinnen (z.B. "Black Widow") gibt, da sich diese seiner Meinung nach nicht so gut verkaufen lassen...

 

"Vanity Fair" ist im UNFUG leider nicht erhältlich, wohl aber in jedem gutsortierten "Internationale Presse" - Shop (z.B. auf Flughäfen oder Haupt-Bahnhöfen in größeren Städten), wo es auch andere Import- Zeitungen etc. zu kaufen gibt. (Der Artikel, inkl. Fotos, ist aber z.Zt. auch online verfügbar)

UPDATE (30.11.'17) :



Montag, 27. November 2017

"Justice League" Kinofilm ist im Ausland erfolgreicher als in den USA / Komponist Danny Elfman über seine Filmmusik


das aktualisierte "JL"- Werbemotiv (jetzt mit 100% mehr Kal-El)

Während die Kinogänger in den USA der Film-Version der “Justice League” ein (leider) nur mittelmäßiges Interesse entgegenbringen, läuft der Film im Ausland (Europa, Asien, Süd-Amerika, Australien etc.) erfolgreicher (gemessen am Kino-Einspiel / je Kino-Saal bzw. Land).

Im Ausland ist die Warner Bros. Produktion in vielen Ländern auch in der zweiten Spielwoche noch auf Platz 1 der Charts, während er in den USA die Spitzenposition bereits nach einer Woche an Disney/Pixar’s “Coco” abegeben mußte.

“Justice League” bewegt sich derzeit mit einem weltweiten Einspiel-Ergebnis (nach ca. eineinhalb Wochen) bei ca. 482 Millionen  US- $. (zum Vergleich: "Thor 3" bewegt sich derzeit nach etwa fünf Wochen Laufzeit auf ca. 700 Millionen US- $ zu).

Exaktere Zahlen und Vergleich bietet wie stets kompetent und aktuell das Branchenblatt der nordamerikanischen Entertainment-Industrie, "The Hollwood Reporter"...



btw: mir hat "Justice League" sehr gut gefallen. Drehbuchtechnisch zwar kein Meisterwerk, aber der Film ist (glücklicherweise) mit viel Humor gemacht, hat z.T. klasse Dialoge und hat (endlich) einen "Superman" der sich auch wie Superman benimmt! Zu bemängeln hätte ich hier eigentlich nur den (wieder 'mal) Über-GAU an digitalen Trick-Effekten (da wäre etwas weniger "mehr" gewesen). ... und der Soundtrack von Komponist Danny Elfman ist großartig (und wartet mit einigen akustischen "Easter eggs" für Fans der klassischen DC Filme auf).  Ähnlich wie "Wonder Woman" ist "Justice League" ein sehenswerter DC -Film, den man im Kino gesehen haben sollte...

Freitag, 24. November 2017

Die Hintergründe der "Watchmen" und der "Doomsday Clock" erläutert...

Abb. aus "Who's Who In The DC Universe" , update #5 (1987)




DC Comics meldeten gestern, das die Erstauflage von "Doomsday Clock" # 1 in allen vier Cover-Versionen "auf Vertriebsebene nicht mehr lieferbar / nachbestellbar" sei, also "out of print" / OOP (und das trotz Rekord-Auflage). Zum Erscheinen von Heft # 2 wird es daher ein 2nd printing der #1 geben (dann auch bei uns erhältlich!).


...mit der Veröffentlichung von "Doomsday Clock" (zugleich Auflösung des spannenden "DC Universe Rebirth" Handlungsbogen, der sich seit mehreren Monaten durch viele DC Serien zieht, wie auch Fortsetzung des Comic Klassikers "Watchmen" von Alan Moore und Dave Gibbons), gehen natürlich -wie erwartet- auch die Meckereien im web los, wie DC es wagen kann soetwas zu veröffentlichen, wo die "Watchmen" doch eigentlich angeblich und sowieso Moore & Gibbons "gehören"....

Tatsächlich ist dem aber NICHT so.


Als Alan Moore 1985 mit seiner "Watchmen" -Story-Idee an die Redakteure bei DC Comics herantrat (unter anderem Len Wein, der die 12teilige Serie schlußendlich auch editierte), wollte er für seinen apokalyptischen Storyreigen eigentlich die sogenannten "Charlton Action Heroes" benutzen, die DC kurz vorher vom Verlag Charlton Comics erworben hatte.

Das Problem dabei: DCs Redakteure planten mit diesen frisch eingekauften Characteren (unter anderen "Captain Atom", "Blue Beetle", "NightShade" u.a.)  bereits anderweitig (diese sollten in DCs Jubiläumsserie "Crisis On Infinite Earths" ihre DC-Erstauftritte absolvieren und am Ende dieser Story in's "reguläre" DC Universe integriert werden. (der damalige Herausgeber Dick Giordano äußerte sich hierzu mehrfach im Laufe der Jahre in Interviews, eines der ersten im damaligen "Amazing Heroes" - Magazin # 97 (einem "Watchmen" -Special).



Die DC - Redakteure überzeugten Moore davon, das er die Charlton Figuren wegen dieses Interessenkonfliktes nicht benutzen könne, und man schlug ihm vor, er könne für seine Geschichte doch "neue" Charactere erschaffen, die aber auf den Charlton- (nun DC-) Figuren basieren.

Der Verlag Charlton Comics publiziertevon 1945 bis 1986 eine Unmenge an Comic-Heft-Serien. In den 50er Jahren übernahm der Verlag auch gerne Serien von anderen Verlagen (was auch DC immer wieder gerne tat) und führte diese dann unter dem "Charlton" Label fort.

In den 60er Jahren bestand der verlegerische output von Charlton größtenteils aus Kriegs- und Horror- Serien, die auf billigerem Papier hergestellt wurden, als die Serien der damals konkurrierenden Verlage (wie etwa National/DC, Atlas/Marvel, GoldKey usw.).

Relativ erfolgreich liefen dann auch Superhelden Titel (die bereits erwähnten "Charlton Action Heroes"), einige davon kreiert und gestaltet vom großen Steve Ditko (dem Co-Creator von "Spider-Man" und "Doctor Strange"), der zu diesem Zeitpunkt vom Arbeiten bei Marvel und mit Stan Lee die Schnauze voll hatte...

Verwirrend auch für Sammler, das viele dieser neu-geschaffenen Helden nicht in eigenen Serien auftraten, sondern ihre Erstauftritte in bereits länger laufenden Serien absolvierten.

Charlton Comics ging 1986 Pleite und verkaufte kurz zuvor die Rechte an (fast) all seinen Figuren an DC Comics.

erster gemeinsamer Cover-Auftritt der "Watchmen"- & "DCU"-Charactere


Alan Moore schrieb nun auf Wunsch von DC seine "Watchmen" Geschichte um.

Sein "Dr. Manhattan" basierte nun auf Steve Ditko's "Captain Atom" (der seinen Erst-Auftritt hatte in: "Space Adventures" # 33), als ein Mann der nach einem nuklearen Unfall die Kräfte des Atoms beherrscht.

(Interessant ist auch, das  DC "Captain Atom" nach der realitätsverändernden "Crisis On Infinite Earths"-Serie  eine eigene Heft-Reihe gab, in der er ein völlig neues Kostüm-Design erhielt, das optisch mehr dem von seinem "Watchmen"-Gegenstück "Dr. Manhattan" ähnelte, als seinem eigenen Original-Dress aus den alten Charlton-Heften.)

 

Watchmen's "The Nite Owl" basiert auf  "Blue Beetle" (die "Ted Kord"-Version) (Erstauftritt im back-up von: "Captain Atom" Vol 1 # 83), verfeinert mit einer Prise "Batman".

"Rorschach" ist nix anderes als die Watchmen-Variante von Steve Ditko's Paranoia-Klassiker "The Question" (Erstauftritt: "Blue Beetle" Vol 2 #1), "Silk Spectre" ist eine modernisierte Version der "Nightshade"  (Erstauftritt: "Captain Atom" Vol 1 # 82), "The Comedian" ist = "The Peacemaker" (Erstauftritt: "Fightin’ Five" # 40), während "Ozymandias" die von Moore überarbeitete Fassung von "Peter Cannon" darstellt (Erstauftritt: "Peter Cannon, Thunderbolt" # 1). 

Moore modernisierte diese Figuren und gab ihnen zeitgemäße Charakteristika; aber das Grundkonzept der "Watchmen"-Figuren sind die von Steve Ditko & Co. erfundenen "Charlton Action Heroes"!


enthält den Erstauftritt der "Watchmen"

Der erste Auftritt (bzw. Erwähnung und Abbildung) von Moore & Gibbon's "Watchmen" fand übrigens in "DC Spotlight" # 1 (Frühjahr 1985) statt. Dieses Promo-Heft enthielt eine fast ganzseitige Abbildung des "Watchmen"-Teams (wobei die Figuren hier noch nicht ihr endgültiges Aussehen hatten!) sowie einen informativen Text mit kurzen Moore-Interview- Auszügen.

...die in den 80er Jahren regelmäßig erscheinende DC- Lexikon- Heft- Serie "Who's Who In The DC Universe", listete übrigens im "Update # 5" (von 1987) erstmals auch das "Watchmen" - Team, wobei hier betont wurde, das die Serie auf einer von DCs Parallelwelten/ -Erden/ -Timelines  angesiedelt ist (und somit zum DC Multiverse gehört)!


 
...frühe Werbeanzeigen für die "Watchmen"...


...und hiervon inspirierte Werbung für die Film-Fassung.
Während der monatelang andauernden "Doomsday / Death Of Superman" -
Storyline innerhalb der verschiedenen "Superman" -Heftreihen gab es
immer wieder Anspielungen auf die "Watchmen"

Dienstag, 21. November 2017

DOOMSDAY CLOCK # 1 - erste Kritiken (spoiler-free) - ab morgen im UNFUG!




THE BEAT:
"While Doomsday Clock is supposed to be a crossover between the DC Universe and the Watchmen one, we spend the vast majority of our time in the latter world. The famed crossover doesn’t even begin here, which makes this debut essentially table setting. 

Given how dense that first issue of Watchmen was, I can’t help but feel like Doomsday Clock #1 looks decompressed by comparison. And while I enjoyed most of what we were presented with here, I think Doomsday Clock will be difficult to talk about substantively until its central conflict begins; until we see the characters from the Watchmen world actually interact with DC’s heroes." 
(komplette Besprechung HIER!)


BATMAN-NEWS:
“There’s one panel in particular that absolutely chilled me to the bone, with Frank telling you all you need to know about a brand new character with nothing more than a facial expression.  It’s stunning, disturbing stuff...

...This is a bold series, there’s no question about that, and I’m sure there are a number of readers who are going to pick it up out of sheer curiosity.  I can’t say that I blame them, though it’s much better than a mere curiosity; Doomsday Clock is a good comic in its own right.  It isn’t perfect, but given the pedigree of the talent involved, this series could easily become a classic."
SCORE: 7.5/10   (komplette Besprechung HIER!)
 



IGN: 
"Doomsday Clock looks to be a slow burn, but one that expertly captures the feel of a true comic book classic." 

“While Doomsday Clock is the culmination of the DC Rebirth saga, it’s also a direct sequel to Watchmen. The latter part takes precedence in this first issue, which may disappoint readers hoping for Johns and Frank to dive right into the conflict between Superman and Doctor Manhattan.”-  8.9 out of 10  (komplette Besprechung HIER!)


COMIC BOOK:

“The question of whether or not it “should exist” may be the only significant thing hanging over the issue. That seems like a pretty damn good starting point… And those pancakes you saw numerous comics and media types tweeting about?  That will all make sense by the end of the issue, too.” (komplette Besprechung HIER!)



Mittwoch, 15. November 2017

"Gerechtigkeit für alle!" + Kurz-Übersicht bisheriger "Justice League" Verfilmungen (im Video)


c) 2017 DCE / WB


Und hier nun die Kritik von Branchenblatt "THR" zum morgen startenden "Justice League" Kinofilm:

"The increasingly turgid tales of Batman and Superman — joined, unfortunately for her, by Wonder Woman — trudge along to ever-diminishing returns in Justice League. 

Garishly unattractive to look at and lacking the spirit that made Wonder Woman, which came out five months ago, the most engaging of Warner Bros.' DC Comics-derived extravaganzas to date, this hodgepodge throws a bunch of superheroes into a mix that neither congeals nor particularly makes you want to see more of them in future. Plainly put, it's simply not fun. Batman v Superman: Dawn of Justice grossed $872.7 million worldwide last year, apparently about enough to justify its existence, and the significant presence of Gal Gadot as Wonder Woman in this one might boost its returns a bit higher than that."

die Hauptdarsteller bei der Premiere von "JL" in Los Angeles

Den Die kompletten Verriss und ausführliche Kritik könnt ihr (fast spoiler frei) auf der website des "Hollywood Reporter" lesen.

...andere Kritiker und Zuschauer sind dem Film gegenüber etwas milder und aufgeschlossener gestimmt! Hier z.B. die Kritik des US Comic-News Blog "The Beat":

"...this is the movie where Superman is finally done some justice. The color gradients on his suit are pumped way up, he gets to actually smile a number of times, and even crack jokes with his new teammates. This is the Superman you’ve been waiting to see on the big screen and Cavill finally gets to showcase just why he really is a perfect fit for the role. If you can look past the digital chicanery that crops up for him every other scene, Superman fans have a lot to look forward to....

...in all, Justice League serves its purpose in transforming the formerly grim and gritty DC-verse into a brighter, more hopeful place – it’s not even subtle, it’s outright stated in the film’s text. It’s a mixed bag, but never not entertaining on its own terms. It doesn’t quite hit those same sublimes as Wonder Woman‘s middle act, but there’s a lot of pleasure to be gained in watching these heroes pair off and shoot the breeze. It’s the funniest DC movie, it has my favorite Superman in action moment on film maybe ever, and it paints an exciting way forward for the entries that will follow in its wake...."

Die ausführliche (fast spoiler freie) komplette Kritik gibt es HIER!

Obligatorischer Werbehinweis: Die US  -Comic Books, -Sammelbände (Paperback & Hardcover), Actionfiguren, das Filmmagazin usw. gibt's (trotzdem oder gerade deshalb?) bei uns in der Torstrasse zu erwerben...




m.M.n. die beste filmische Umsetzung eines Superhelden-Teams:
"Justice League Unlimited" (dt. als "Liga der Gerechten"


...in diesem informativen Video wird jede Version der "Justice League"
(und auch ihres Vorläufers, der "Justice Society"
aus den bisherigen Real-Verfilmungen (zumeist für's Fernsehen) 
mit allen Mitgliedern vorgestellt!

Montag, 13. November 2017

UPDATE! DC Redakteur Eddie Berganza wegen sexueller Belästigung suspendiert / *** fristlos gekündigt!!


ein DC Editor schafft es auf's Cover der New York "Daily News" (2.Reihe, rechts)
UPDATE:

"Warner Bros and DC Entertainment have terminated the employment of DC Comics Group Editor Eddie Berganza," so DC Entertainment vor wenigen Stunden in einem statement gegenüber "THR" / The Hollywood Reporter. "We are committed to eradicating harassment and ensuring that all employees, as well as our freelance community, are aware of our policies, are comfortable reporting any concerns and feel supported by our Company." 
 ________________________________

DC Entertainment hat den Group Editor Eddie Berganza suspendiert, nachdem die website Buzzfeed Berganza in einem ausführlichen Artikel sexueller Anzüglichkeiten und Übergriffen gegenüber weiblichen Beschäftigten des Verlags überführt hat.

DC Entertainment hat hierzu ein Statement veröffentlicht, das  in den "social media" von (DC-) Autor Kurt Busiek verbreitet wurde:

"DC Entertainment has immediately suspended Mr. Berganza and has removed him from performing his duties as Group editor at DC Comics. There will be a prompt and yet careful review into next steps as it relates to the allegations against him, and the concerns our talent, employees, and fans have shared. DC continues to be extremely committed to creating a safe and secure working environment for our employees and everyone involved in the creation of our comic books."

Leider ist es aber nicht das erste Mal, das sich DC gezwungen sieht, sich öffentlich zum Verhalten Mr. Berganzas zu äußern...  Noch im Sommer 2016 gab es von Verlagsseite die Veröffentlichung von Mitarbeiter- Verhaltensregeln, nachdem sich (z.T. inzwischen ehemalige) Mitarbeiterinnen von DC (z.B. DC Associate Editor Janelle Asselin  oder "Vertigo" Executive Editor Shelly Bond, deren Position eingespart wurde, nachdem sie Berganza bei Vorgesetzten der sexuellen Belästigung beschuldigte) offiziell über Berganzas Verhalten beschwerten.



In dem Artikel auf "Buzzfeed" (unter dem etwas reißerischen Titel "The Dark Side Of DC Comics") werden explizit Asselin’s Vorwürfe gegen Berganza rekapituliert, und auch die DC editors Joan Hilty und Liz Gehrlein Marsham kommen zu Wort (beide beschreiben ähnliche Verhaltensweisen seitens Berganza).

Buzzfeed berichtet aber auch von Vorfällen, die sich auf Comic Conventions zugetragen haben sollen (z.B.  "Wondercon 2012"), bei denen Berganza Frau(en) "sexuell belästigt"  haben soll.



Berganza ist seit fast zwanzig Jahren erfolgreich für DC tätig (vereinzelt als Autor, hauptsächlich aber als Redakteur bzw. "Group Editor"). Zu den von ihm betreuten Serien gehören einige von DC Comics’ erfolgreichsten Titeln, wie etwa viele der Superman-Family Titel ("Action Comics", "Supergirl" usw.), "Wonder Woman" oder das derzeit sehr erfolgreiche "Dark Knights: Metal".

...darf man den Kommentaren / tweets mehrerer im US- Comic Book Business tätiger Damen und Herren trauen, dürften aber noch weitere Namen von bei den Verlagen beschäftigten "Triebgesteuerten" enthüllt werden (da gibt es z.B.  noch diesen großen wundersamen Comic-Verlag in New York, dem seit Jahren der traurige Ruf vorauseilt, dort herrsche "eine Bande von "Machos")...!

Samstag, 11. November 2017

update: "The New Age of DC Heroes" ... beginnt etwas später als geplant




Alle über "Previews" angekündigten neustartenden DC Serien ("New Age Of DC Heroes"), deren jeweilige Erst-Ausgaben über vertikal -!- ausklappbare Cover-Motive verfügen, sind von Verlagsseite vor Start nochmals verschoben worden.


DAMAGE, THE SILENCER, SIDEWAYS, THE TERRIFICS sowie THE IMMORTAL MEN erhalten alle miteinander neue Release dates / Auslieferungstermine. Mit der Verschiebung will DC erreichen, das sich sowohl Comic-Shop Händler wie auch daran interessierte Fans und Leser vorab besser über die Inhalte der Titel informieren können.

Hierzu wird es beizeiten vorab online Veröffentlichungen geben, Händler erhalten ausgewählte Inhalte vorzeitig als pdf...  und da diese Serien als spin-offs aus DCs sehr erfolgreich laufender "METAL" -Event - Serie entstehen werden, kann man die Übergänge zwischen den Serien durch die zeitliche Verschiebung lesefreundlicher gestalten.


"These new on-sale dates will let us provide retailers with advance PDFs of complete issues before they reach Final Order Cutoff," so DC Co-Publisher Dan DiDio in einer an die Comic Shops gerichteten e-mail.  "Since these series spin out of METAL, we've also realigned the on-sale dates on some of the debut issues to hit stores at the same time as key issues of METAL."  



Die Termin-Verschiebungen des "New Age of DC Heroes" im einzelnen:

DAMAGE # 1 (von  Tony S. Daniel & Robert Venditti) erscheint jetzt am 17. Januar.

THE SILENCER # 1 (von John Romita Jr. und Dan Abnett) wird nun am 31. Januar erscheinen (an dem auch DARK NIGHTS: METAL # 5 weltweit in den Verkauf gehen wird).

SIDEWAYS # 1  (von Kenneth Rocafort mit Dan DiDio, Justin Jordan & Grant Morrison) wird im Dezember- "Previews" nochmals gelistet und soll nun am 14. Februar erscheinen (gemeinsam mit DARK KNIGHTS RISING: THE WILD HUNT # 1).

THE SILENCER # 2 wird ebenfalls im Dezember- "Previews" neu angekündigt, mit dem release-date 28. Februar, an dem auch DOOMSDAY CLOCK #3 erscheinen wird.

THE TERRIFICS # 1 (Ivan Reis & Jeff Lemire) wird auch im Dezember- "Previews" neu gelistet und soll dann am 28. Februar erscheinen (wie auch DOOMSDAY CLOCK # 3).

DAMAGE # 2 wird via Dezember- "Previews" verschoben auf den 21. Februar.

THE IMMORTAL MEN # 1 (Jim Lee & James Tynion III) wird via Januar- "Previews" auf den 14. März geschoben (an dem auch DARK DAYS: METAL # 6 avisiert ist).

THE IMMORTAL MEN # 2 wird schließlich über den Februar- "Previews" verschoben auf den 11. April . 


zu den ebenfalls vor vielen Monaten angekündigten Serien "Brimstone" (von Philip Tan u.a. ) und "New Challengers" (von Andy Kubert u.a.) liegen noch keine weiteren Informationen vor.


Leser brauchen zum bevorstehenden Start dieser neuen Reihen also noch etwas Geduld.

Alle Erst-Ausgaben verfügen über vertikal-ausklappbare Cover-Motive und sollen einen Cover-Preis von nur $ 3 haben...

Die ausführlichen Vorstellungen der einzelnen neuen Heft-Reihen gab es im DC-Teil der Oktober- und November- Ausgaben des "Previews" - Katalog (## 349 & 350).


Weitere Infos z.B. auch HIER!