Samstag, 29. Juni 2013

von Kindercomics können wir nicht genug bekommen!

Kindercomic-Schaufenster Torstrasse 75

Kindercomic-Tisch Torstrasse 75
Kindercomic-Regale Torstrasse 75

emails von JULES… heute: "Die Toten - Band 4"

Der Sommer ist da und damit auch die schöne Zeit der Ritterspiele und Mittelaltermärkte. Ein prima familienfreundliches Angebot, da sich praktisch alle kleinen Jungs für Schwerter, Schilder, Draufhaun begeistern. Mädchen natürlich auch. Zumal es ja bei solchen Veranstaltungen meist auch Pferde und Prinzessinnen im Angebot gibt. Mittelalter ist toll! Ritter! Schwerter! Gefahr! Kampf auf Leben und Tod! Und wie gern sie damals gelebt hätten.

Wirklich?
Also nehmen wir mal das Jahr 1350.
Und nehmen wir mal die schöne Stadt Köln.

Eine recht alte Stadt, die zu diesem Zeitpunkt bereits seit 1300 Jahren offiziell das Stadtrecht besaß. Wie war das Leben denn so in Köln im Jahre 1350?
Antwort: Kurz.

Zu diesem Zeitpunkt wütete der "schwarze Tod" in Europa, der 1/3 der Gesamtbevölkerung tötete. Egal ob Ritter, Bauer, Kaufmann, Mönch, Nonne, Architekt, Vollidiot, sonstwer.
1/3 starben.
Ob mit oder ohne tolles Schwert, Schild, Wappen.
1/3 starben.
Für ganz Deutschland hieße das heute über 25 Millionen Tote. Für ganz Berlin: 1 Million Tote (*Anmerkung: nach der letzten Volkszählung, aber mit Touristen)

Eine Million Tote in einer einzigen Stadt.

Damals wussten die Menschen nicht genau woran ihre Nachbarn, Freunde, Geschwister, Eltern, - Kinder starben. Aber sie starben. Und wer den Sterbenden half hatte beste Chancen selbst auch noch schneller zu sterben. Eine verzweifelte Maßnahme war damals Häuser mit Kranken zu vernageln und erst wieder aufzumachen, wenn alle tot waren. Was dauern konnte. Was die Hölle war. Aber den Teufelskreis der Ansteckung durchbrechen sollte. Denn den Kranken sah man nicht unbedingt sofort an, dass sie todgeweiht waren. Aber wer ihnen half - und wer würde seinen eigenen Kindern nicht helfen - steckte sich an. Und wurde selbst zu einem Todgeweihten, der Gesunde allein durch "harmlosen" Kontakt töten konnte. Von den nicht ganz so "harmlosen" Kontakten ganz zu schweigen, als die Versorgung zusammenbrach…

Vielleicht hat der aktuelle "Zombie-Trend" durchaus Ähnlichkeiten mit realen Epidemien, die vor 700 Jahren auftraten. Was bin ich froh hier & heute zu leben. Könnte sowas wieder passieren? Wer weiß.

DIE TOTEN Zyklus 2 – Band 4
[13.03. - 07.11.2010] Z2.1


Zwerchfell Verlag
ISBN 9783928387941
Hardcover | 17 x 24 cm
68 Seiten in Farbe
15,00 EUR
Um zum Punkt zu kommen:

Das Buch "Die Toten - Band 4" schildert drei Szenarien aus Deutschland nach einer imaginären Zombie-Apokalypse. Die allerdings durchaus als Erinnerung an eine tatsächlich stattgefundene Epidemie gelesen werden kann (s.o.).

Wie würde sich Deutschland in dieser Konstellation entwickeln?
Unser braves Deutschland.
Unser Schlaaand.
Unser Export-Weltmeister.
Unser Heimat der Besserwisser, Klugscheisser, Ökos, Nazis, Latte-Macchiato-Mamas ... aber auch der sehr bunten und sehr liebenswerten Menschen. Werden die alle zu einheitlich grauen, ununterscheidbaren Einheitszombies?

In der ersten Episode (in Band 4) will ein Vater in bester ich-weiß-alles-besser-Marnier seine Kleinfamilie (Frau und 2 Kinder) durchbringen… in Deutschland… und klammert sich sehr an seine Rituale.

In der zweiten Episode bricht eine Berufsschülerin aus all den verhassten Zwängen raus - dank Zombie-Apokalypse - bleibt aber an ihrer deutschen Berufsfachschule hängen. Zwischen all den Zombies. Ganz bis ans Ende reicht der Ausbruch in Deutschland nicht. Trotz Apokalypse.

Ein interessantes Buch, das gerade mit dem Gedanken spielt was nicht in Amerika sondern in nächster Nähe passieren würde.
Wenn dann. Wirklich.

Aber letztlich weiß man es nicht.
Hoffen wir, dass es keiner von uns herausfinden wird.
Amen.

euer JULES


ebenfalls erhältlich

DIE TOTEN Zyklus 1 – Band 1
[09.10. - 12.10.2009] Z1.1

Zwerchfell Verlag
ISBN 9783928387934
Hardcover | 17 x 24 cm
68 Seiten in Farbe
14,00 EUR
DIE TOTEN Zyklus 1 – Band 2
[18.10. - 28.10.2009] Z1.2

Zwerchfell Verlag
ISBN 9783928387941
Hardcover | 17 x 24 cm
88 Seiten in Farbe
14,00 EUR
DIE TOTEN Zyklus 1 – Band 3
[25.10. - 17.11.2009] Z1.3

Zwerchfell Verlag
ISBN 9783943547054
Hardcover | 17 x 24 cm
88 Seiten in Farbe
15,00 EUR

…brandaktuell hat Zwerchfell gerade drei Trailer zu dieser Comic-Serie veröffentlicht, die zur Zeit des Epidemie-Ausbruchs 2009 (Band 1) spielen und die wir hier gerne vorstellen möchten:

DIE TOTEN: Hausmeister




DIE TOTEN: Valerie




DIE TOTEN: Zombiejäger

Freitag, 28. Juni 2013

Wird "Panini" verkauft?


Panini S.p.A., eins der größten Comic-Verlagshäuser der Welt (Sitz des Stammhauses Italien)  steht möglicherweise vor dem Verkauf.

Das italienische Nachrichtenmagazin "Il Mondo" (ähnlich dem dt. "Spiegel" oder "Focus") meldete kürzlich, das  Aldo Hugo Sallustro und Vitorrio Merloni den Verkauf ihres Konzerns Panini vorbereiten sollen; geschätzter Gesamtwert wohl etwa eine Milliarde Euro.

Dem Bericht zufolge erkunde man "alle strategischen Möglichkeiten, darunter auch den kompletten
Verkauf des Konzerns".

Befreundete Geschäftspartner wie Marvel USA, aber auch Verlage wie etwa Permira, CVC, Alpha, Axa Private Equily, Kodansha oder Square Enix sollen bereits vorab über den bevorstehenden Wechsel des Status Quo informiert worden sein.

Panini -in frühen Jahren bekannt durch seine Klebebildchen-Sammelalben- entwickelte sich in den vergangenen  zwei Jahrzehnten zum europaweit agierenden Großverlag, der praktisch für alle größeren (und kleineren) US- Comic-Book-Verlage die entsprechenden Landes-Lizenzen hält (darunter auch DC, Dark Horse, Image u.v.a.); dadurch entstand in Europa die irrwitzige Situation, das Comics der in den USA ärgsten Konkurrenten (Marvel/Disney - DC/Warner) bei uns vom gleichen Verlag (Panini) publiziert werden.

(So macht sich etwa  Disney in Italien selbst Konkurrenz, in dem die klassischen Disney-Serien bei einem Verlag erscheinen, während Disney's Super-Helden "Imprint" Marvel beim Konkurrenten Panini veröffentlicht wird.)

...aber auch in vielen Ländern Südamerikas hält Panini alle großen US- Comic-Verlag- Lizenzen.

Quellen: "Bleeding Cool", "Il Mondo", Lo Spazio Bianco" u.a.

Donnerstag, 27. Juni 2013

"Yes, we scan... and censor!" Frank Cho's SAVAGE BEAUTY zensiert - Facebook "schützt" die US- Bevölkerung vor dem Anblick blanker Busen!



...unvergeßliche Dialog-Klassiker des Adult-Cinema: "show me your tits!"

Comic-, Graphic Novel- und Pin-Up- Künstler Frank Cho ("Savage Wolverine") beschreibt seine aktuelle "facebook" - Situation folgendermaßen:


" I just got suspended for 3 days from Facebook AGAIN. 

My crime – posting a DRAWING of a topless woman holding onto a pterodactyl. Some asshole with a stick up his/her ass thought a DRAWING of a topless woman was too much for him/her taste, and decided to protect the American public by having Facebook smut police take down my DRAWING of a topless woman. 

America is very backward and goes against common sense in some ways. You can show people getting killed, tortured, and maimed in most violent ways but you can’t show nipples on a woman because that’s crossing the line. 

 Makes sense since America was largely founded by religious zealots and ass-hats that England didn’t want. I just wanted to let your fans know that illustration and other art that Facebook has censored will be in my upcoming Jungle Queen themed sketchbook: Savage Beauty. 

I’ll be selling the sketchbook at San Diego, Boston and Baltimore Comic Con"


Tja, harte Sitten im selbsternannten  "land of the free" (aka "Heimat des Friedensnobelpreis-Trägers der Herzen").

Erstaunlich finde ich aber, das die Amis überhaupt noch Zeit zum zensieren von Comics finden...

Die müßten doch eigentlich Rund-um-die-Uhr damit beschäftigt sein unsere Telefonate abzuhören, e-mails zu lesen, twitter-accounts zu kopieren.... etc. etc.   wie man das halt so macht "unter Freunden".

"Man Of Steel": Neues von Jesus und seinen Freunden, Kyle Baker's "Massmurders Of Steel"!


Eisner Award Gewinner Kyle Baker ("Parker" - Graphic Novels, "DC New Frontier", "Plastic Man") scheint  - ebenso wie Autor und Fanboy Mark Waid ("Superman Birthright", "Kingdom Come", "Daredevil") - kein großer Freund des Films "MAN OF STEEL" zu sein, anders läßt sich Baker's flash-game -Parodie auf den Film "Man Of Steel" nicht erklären...


...in MASSMURDER OF STEEL darf der Fan Superman und Zod sich gegenseitig verprügeln lassen... (sozusagen der "Schwanzvergleich" unter den in "Super-Heroes- Comics" üblichen  Super-Prügeleien).

Nach "anklicken" gehen in diesem herrlich altmodisch gestalteten flash-game sogar noch mehr Hochhäuser kaputt, wenn Supie und Zod die Positionen wechseln, durch die Luft wirbeln usw. (Mir persönlich gefallen auch die knackigen Sound-Effects: Schmerzensschreie Unschuldiger Passanten, Schutt, Schläge usw.)

Sehr niedlich gemacht, besonders für Super-Helden-Fans die noch sinnlosen Mord und Totschlag zu schätzen wissen...

(Tatsächlich wirkt die exzellente Schlußschlacht im letztjährigen "The Avengers" wie ein Besuch in "Waltons Mountain" im Vergleich zu der zwar großartig choreographierten, aber nicht-enden-wollenden Destruktions-Orgie in "Man Of Steel").


Aus der Original-Beschreibung auf Kyle Baker's website:

DEFENESTRATION GAMES presents 
MASS MURDER OF STEEL 

Enjoy high-flying mass destruction as you ignore the hideous death screams of the millions you are pledged to save! Use your super powers to wage a never-ending battle for self-important allegorical bombast! Bludgeon your senses into numbed awe! 

TOTALLY safe for work! Works best on Firefox and Google Chrome browsers. 

Zum Spiel von Kyle Baker bitte HIER klicken!

...und unbedingt 'mal anspielen, bevor die Spielverderber von Warner Bros. das Ding verbieten...




...und für die Freunde des Ethno-Quatsch:

Warner Bros. lud Pfarrer und Prediger in den USA in Sonder-Vorstellungen von  "Man Of Steel"

ein, um ihnen (anhand ausgewählter Dialog- Beispiele) den Film schmackhaft zu machen... (vermutlich deswegen war auch diese überflüssige "Clark besucht 'nen Pfarrer"- Szene im Film
wäre in den 60s mit Charlton Heston verfilmt worden
enthalten.)


Zum Werbematerial gehörten wohl auch ein  "Father’s Day Conversation Guide" der American Bible Society:

"Round up the kids and take them to see Man of Steel (PG-13). Then use this Conversation Guide to take another look at the movie’s major themes. In the conversation, you will discover new connections to your own life and God’s Word." 

"Jesus: More than our ‘Super Man’," offers as the "Goals of Meeting" 

"Kids will better appreciate Jesus and his sacrifice through looking at scripture and the parallels in the Man of Steel movie." 


Das Film-Verleiher religiöse Gruppen und Vereinigungen ansprechen, damit sie in ihren "Gemeinden" Reklame für Kino-Filme machen ist ja nicht neu: Mel Gibson’s Sado-Maso-Passions- Fest- Spiele "Passion of the Christ" wurden in den USA auch über Kirchen und sogenannte "christliche Vereinigungen" beworben (inklusive Gruppen-Tickets für Gemeinden und Sonder-Werbematerial für Jehovas Bodenpersonal).

Eine Comic Book Verfilmung via biblischem Pseudo-Blablabla zu bewerben dürfte aber neu sein, selbst in den puritanischen USA...


Kal-El glaubt übrigens wie andere Kryptonier an "Rao", den kryptonischen Sonnengott

Mittwoch, 26. Juni 2013

die nächsten Bände der "offiziellen Marvel-Comic-Sammlung"

Da die Website der offiziellen Marvel-Comic-Sammlung derzeit keine aktuellen Vorschauen auf die kommenden Bände listet machen wir das wieder mal…

Band 14
Deadpool – Hey, hier ist Deadpool!
ab 17. Juli - 12,99 Euro
Band 15
Captain America – Neue Gegner
ab 31. Juli - 12,99 Euro


Band 16
Avengers – Forever / Teil 2
ab 14. August - 12,99 Euro
Band 17
Marvels
ab 28. August - 12,99 Euro

Montag, 24. Juni 2013

CYBERSPACE 4t3hrealz - Samstag 13. Juli #Neuland Comiczeichner zum Anfassen!


Vier der aufregendsten deutschen WebcomiczeichnerInnen signieren alles was ihnen unter die Finger kommt: Bücher, Hefte, iPads, Smartphones, digitale Einsen & Nullen - und natürlich ausgedrucktes Internet! Fragen & Antworten dazu in aller Ausführlichkeit schriftlich (und mündlich) live am 13. Juli von:

Sarah Burrini @laburrini
Web | Twitter | Facebook
Das Leben ist kein Ponyhof 2
Willkommen in der Realität


Hardcover 22 x 22 cm
96 Seiten in Farbe
ISBN 9783943547078
Zwerchfell
15,00 Euro
Astrum Noctis
Abtei der Geheimnisse


Softcover 24 x 17 cm
96 Seiten in s/w
ISBN 9783944077352
dani books
11,00 Euro
Das Leben ist kein Ponyhof

Hardcover 19 x 19 cm
92 Seiten in Farbe
ISBN 9783928387958
Zwerchfell
15,00 Euro
bald vergriffen!








Das Leben ist kein Ponyhof 2
Willkommen in der Realität

limitierte Spezialausgabe
mit "Glow in the dark"-Schutzumschlag
im Siebdruckverfahren veredelt!
20,00 Euro





Naomi Fearn @nome_home
Web | Twitter | Facebook
Dirt Girl - lost weekend
Softcover, s/w, 56 Seiten, 26 x 17 cm
ISBN 3928387677
10 Euro

Zuckerfisch 2 - Mit Sahnemeerrettich
ISBN 3928387545
6,50 Euro

Zuckerfisch 3 - In Marinade
ISBN 392838774x
10 Euro

Zuckerfisch 4 - Im eigenen Saft
ISBN 3928387766
10 Euro

Zuckerfisch 5 - Auf die Hand
Hardcover, farbig, 84 Seiten, 18 x 18 cm
ISBN 9783928387880
12 Euro

Zuckerfisch 6 - mit Liebe gemacht
Hardcover, farbig, 84 Seiten, 18 x 18 cm
ISBN 9783928387897
12 Euro

Zuckerfisch 7 …on the rocks
Hardcover, farbig, 84 Seiten, 18 x 18 cm
ISBN 9783943547030
12 Euro










Tim Gaedke @doppeltim
Web | Twitter | Tumblr | Facebook

Punchdrunk
Softcover, 64 Seiten, s/w, 21 x 15 cm
ISBN 9783943547061
8 Euro




Johannes Kretzschmar @beetlebum
Web | Twitter | Facebook


…bringt
wieder
ausgedrucktes Internet
mit!

… diesmal das
Sonderheft FRANK!!!

Krass!




CYBERSPACE 4t3hrealz bei Facebook


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
CYBERSPACE 4t3hrealz

#Neuland Comiczeichner zum Anfassen!

starring:
Sarah Burrini @laburrini  |   Naomi Fearn @nome_home
Tim Gaedke @doppeltim   |   Johannes Kretzschmar @beetlebum

Signierstunde(n)
Samstag 13. Juli
ab 13 Uhr
Torstr. 75 * Berlin-Mitte

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Sonntag, 23. Juni 2013

emails von JULES… heute: "Sybil, die Taschenfee"

"Ich sehe was, was du nicht siehst" ist einer dieser super-nervigen Klassiker mit hohem Unterhaltungswert.

Es gibt die Variante Teenager/Eltern: "Bitte gib mir mal die dreckigen Tassen rüber."
"Welche Tassen?"
"Das grau-grüne Feuchtbiotop DIREKT VOR DEINEN AUGEN!"
"Ach die. Sag das doch."

Ist nicht bös' gemeint. Teenager sehen sowas echt nicht.

Es gibt auch die Variante Baby/Eltern: 3 Uhr nachts. Baby schreit. Schnuller fehlt. Todmüde Eltern greifen Schnuller und geben Baby Schnuller wieder.
15 Minuten später.
Baby schreit. Schnuller fehlt. Todmüde Eltern greifen - nichts.
Rechts neben Baby - kein Schnuller. Links neben Baby - nichts. Am Fußende - niente.
Baby brüllt mit kleinen Pause weiter. Zeit vergeht. Todmüde Eltern werden panisch.
Nachbarn!
Todmüde Eltern schalten Deckenlicht ein und sehen
- Baby hatte den Schnuller die ganze Zeit im Maul! Kann trotzdem brüllen! Yay!
Und grinst über beide Ohren. Gute Unterhaltung.
Sybil – Die Taschenfee
Band 1: Nina

Tokyopop
ISBN 9783842000322
Hardcover | 48 Seiten
9,95 EUR

Sybil – Die Taschenfee
Band 2: Amanite

Tokyopop
ISBN 9783842000339
Hardcover | 48 Seiten
9,95 EUR

Sybil – Die Taschenfee
Band 3: Aïthor

Tokyopop
ISBN 9783842000346
Hardcover | 48 Seiten
9,95 EUR

Ganz großes Kino.

Ich weiß was, was du nicht weisst.


Um zum Punkt zu kommen:

In "Sybil die Taschenfee" weiß die Heldin Nina auch etwas, was alle anderen nicht wissen. Sie sieht auch Dinge, die alle anderen nicht sehen. Und bevor jetzt irgendwelche Populärwissenschaftler mit Doktortitel aus [insert Scheichwerbung here] dazwischenquäken mit Verweis auf "imaginäre Freunde", die zur völlig normalen Entwicklung eines Kindes gehören: Sybil ist echt! Sybil kann Nina im Unterricht die Antworten vorsagen! Und welcher "imaginäre Freund" kann das schon, hmm?

Nina ist auch von einem erfrischend kindlichen Egoismus mit dem sie die Existenz einer praktischen, kleinen Taschenfee einfach akzeptiert. Sozusagen "Spickzettel-to-go! Nina fragt auch nicht groß nach, ob sie irgendein-Feenreich-retten/Uralte-Vorhersage-erfüllen/Bösen-Magier-besiegen/Welt-retten/ihr-Zimmer-aufräumen soll. Letzteres wird ihr ohnehin von der Mama gesagt. Und von Sybil erledigt. Praktisch sowas.

Natürlich gibt es auch einen Haken dabei … aber der kommt erst später und bis dahin genießt Nina einfach das neue Leben. Ohne schlechtes Gewissen.

Das schlechte Gewissen hat die Mama. Sie überlegt Nina zum Kinderpsychologen zu schicken. Nicht wegen Feensichtungen. Sondern wegen der Scheidung von Ninas Eltern. Muss das Kind doch belasten. Von der Fee weiß die Mama nichts. Das weiß nur Nina. Und das ist auch gut so.


Nachtrag:

Obwohl die Serie erstmal sehr auf Mädchen zugeschnitten zu sein scheint, waren sowohl der kleine Bruder interessiert (es gibt einige sehr coole Verfolgungsjagd-Szenen: Streitwagen aus dem alten Ägypten vs. Polizei-Streifenwagen). Als auch der beste Kumpel aus der gleichen Grundschulkasse, der sonst eher … weniger … liest. Aber es ist ein Comic! Und damit per se attraktiv. Genauso wie Spickzettel-to-go.

euer JULES

Freitag, 21. Juni 2013

Mittwoch, 19. Juni 2013

US Lieferung diese Woche erst am Freitag

Hallo Leute!

Auf Grund der Verkehrslage bla bla bla und der Besuch von Obama bla bla bla werden wir unsere US Lieferung diese Woche leider etwas später bekommen. Kommt aber trotzdem vorbei und kauft was anderes oder bringt uns kühle Getränke.

Euer Team Jugendsprache

Dienstag, 18. Juni 2013

sowas wie die beiden äußersten Enden der deutschen Comic-Szene…

…wurden vor kurzem im deutschen Fernsehen porträtiert:

"erfolgreich" (aber etwas planlos) bei 3sat Pixelmacher (ab 11.30 min.): Judith Park
Manga die Pflicht, Games die Kür, ein "ganzheitlicher Ansatz" - aber dann doch lieber Fashion-Design…


und dann der Comic-Underground im Offenen Kanal (also anstrengend, aber voller komplexer Sachverhalte, Experimente und regionaler Kreativität): Tim Eckhorst & Pure Fruit - Das Comicmagazin aus Kiel

Montag, 17. Juni 2013

75th Anniversary: herausragende Stories um SUPERMAN, den "Man Of Steel" (Teil 1: 1938 - 1986) ...noch mehr Lesetipps für Fans! (updated -2-)

'He was, and is, quite simply, 
the greatest super hero ever.' 
- Jeff Lemire ("Essex County", "Sweet Tooth")





SUPER – Storylines aus 75 Jahren:
Geschichten, die für die weitere Entwicklung und Gestaltung der Figur Supermans (alias Clark Kent / Kal-El) besonders prägend waren...
_____________________________

Erklärung:
VÖ = Veröffentlichung
i.d.R. wird zuerst der Autor, danach der (bzw. die) Zeichner genannt.
_____________________________

Bei den deutschen Veröffentlichungen ist zu beachten, das von den 50er Jahren (in „Buntes Allerlei“ und „Supermann“) bis in die 80er Jahre (im Ehapa Verlag) oft auf das zur Story dazugehörige Cover-Motiv verzichtet wurde bzw. dieses verfremdet oder retuschiert wiedergegeben wurde; auch Kürzungen oder Auslassungen einzelner Panels waren damals leider an der Tagesordnung.



Eine Übersicht über die verschiedenen Herkünfte ("Origins") von
SUPERMAN - THE MAN OF STEEL hatten wir kürzlich HIER veröffentlicht!

Die im Beitrag angegebenen Reprint-Bände (TPs / HCs) sind i.d.R. bei uns in der Torstrasse 75 verfügbar (oder kurzfristig nachbestellbar).


----------------------------------------------------------------------------------------------

„THE GOLDEN AGE“:




...vom Erfolg des "Superman" - Konzept völlig überrascht, bauen DC, Siegel und Shuster ab 1939 das "Superman" - Universum konsequent aus. Ein Jahr nach "Action Comics" erhält der Held seine eigene nach ihm benannte Heft-Serie (die #1 enthält noch Reprints der ersten "Action"- Stories); es folgen regelmäßige Radio- Hörspiele (die Millionen Zuhörer vor den Apparat locken); ab 1941 dann 17 Oscar - nominierte Cartoon-Kurzfilme der Fleischer Studios für den Kino-Einsatz...



1938: ACTION COMICS (1st  series) # 1 
Ohne Titel
Von Jerry Siegel & Joe Shuster
Erstauftritte von Superman, Clark Kent, Lois Lane (in ihren “Golden Age” / Earth-2 Versionen).
(deutsche Erstveröffentlichung  in: “Superman” # 37, 1998, Dino Verlag)



1940: LOOK MAGAZINE # 27
„How Superman Would End The War“ (Doppelseite, Magazin-Format!)
Von Jerry Siegel & Joe Shuster
Superman kascht Hitler und Stalin und führt sie in dieser rührend naiven Kurz-Geschichte ihrer Bestrafung zu.
Reprint in: “Superman In The 40’s” TP, 2002, DC
(keine deutsche Veröffentlichung)

1945: MORE FUN COMICS # 101
„Superboy“
Von Jerry Siegel & Joe Shuster
Erstmals die Abenteuer Supermans als Knabe (anfangs) bzw. (in späteren Stories) Teenager in einem hier noch „namenlosen Vorort von Metropolis“.
Reprint in: „The Adventures Of Superboy“, Vol. 1  HC, 2010, DC
(keine deutsche Veröffentlichung)

1945: ADVENTURE COMICS # 103
“Superboy”
Von Siegel & Shuster
Wegen inhaltlicher Neuausrichtung von „More Fun Comics“ wechselt nach nur sieben  Ausgaben das „Superboy“ - Feature in DC Comics‘  Adventure Comics“- Serie.
Reprint in: “The Adventures Of Superboy”, Vol. 1 HC, DC
(keine deutsche VÖ)



„THE ATOMIC AGE“:


...die Autoren und Zeichner beginnen jetzt Superman's Herkunft und Umfeld detaillierter auszuarbeiten. Wiedersprüche (wie z.B. Rückblenden die Supie mal mit und mal ohne Karriere als "Superboy" zeigen u.ä.) werden nach und nach ausgemerzt und die verschiedenen Serien inhaltlich besser untereinander abgestimmt. Im Kino starten die ersten "Superman"- Real-Verfilmungen mit Schauspielern in Form von zwei je 13teiligen Serials (1948 / 1950), die ab 1950 ihren Weg auch in deutsche Kinos finden (zusammengeschnitten auf Spielfilmformat).



1948: SUPERMAN (1st series) # 53
„The Origin Of Superman“
von Bill Finger & Wayne Boring
Zum 10. Geburtstag erstmals eine komplettere Herkunftsgeschichte für den Stählernen (und zugleich die offizielle Origin des „Golden Age“-,Original- bzw. „Earth 2“- Superman)
Reprint in: „Superman In The 40s“ TP, DC
(deutsche Erst-VÖ  in: „Buntes Allerlei“ # 42 / 1953, Aller-Verlag)

1948: ADVENTURE COMICS # 128
"How Clark Kent Met Lois Lane"
von Bill Finger & Al Wenzel
Ein Jugendabenteuer schildert  Lois & Clark's  erstes zufälliges Zusammentreffen (noch als High-School Schüler) in Metropolis beim "Daily Planet". Weitere solcher Rückblenden in die Jugend folgen!
Reprint: "Superman From The 30's To The 70's", 1971, Bonanza Books
(keine dt. VÖ !)

1949: SUPERBOY (1st series)  # 1

-mehrere Kurz-Geschichten-
 von Don Cameron, John Sikela, Wayne Boring a.o.
Erstmals die Jugend- Abenteuer Supermans  im Städtchen „Smallville“, einem Vorort von Metropolis,  im eigenen Heft! Diese Heft-Serie lief erfolgreich bis gegen Ende der 70er Jahre.
Reprint in: „Millennium Edition: Superboy # 1“, 1999, DC
(keine deutsche VÖ)


1949: SUPERMAN (1st series) # 61
„Superman Returns To Krypton”
von Bill Finger & Al Plastino
Superman erfährt hier erstmals das er kein Erdling ist sondern vom Planeten Krypton stammt / Erstmals taucht “Green Kryptonite” in den Comics auf (zuvor bereits erfolgreich in den populären Radio- Hörspielen eingeführt!)
Reprint in: „Superman In The 40’s“ TP, DC
(keine deutsche VÖ)

1950: SUPERMAN (1st series) # 65
“The Three Supermen From Krypton”
Von William Woolfork & Al Plastino
Superman  trifft hier erstmals  auf weitere Überlebende seines Heimatplaneten Krypton, die sich leider als recht finstere Gesellen herausstellen!
Reprint in: „Superman In The 50’s“ TP, DC
(deutsche Erst-VÖ in: “Supermann” # 3, Supermann-Verlag, 1950)



1952: SUPERMAN (1st series) # 76
„The Mightiest Team On Earth“
Von Edmond Hamilton & Curt Swan
Erstes offizielles Team-Up zwischen Superman und Batman (nachdem sie sich zuvor nur einmal kurz in in den 40er Jahren  innerhalb einer “Justice Society” Story  (in der Reihe “All-Star Comics”) über den Weg liefen).
Reprints in: „The Greatest Superman / Batman Stories Ever Told“ TP, DC
(deutsche Erst-VÖ in: “Superman / Batman” # 6/ 1969, Ehapa)

1953: THREE-DIMENSION ADVENTURES OF SUPERMAN
(oneshot mit vier Stories)
Von Curt Swan gezeichnet, der im Anschluß zu einem der regulären „Superman“- Zeichner aufsteigt. Swan prägt mit seinem Zeichen-Stil  die Welt von Superman für die nächsten 35 -!- Jahre, so lange  wie kein anderer Künstler!
Reprint: als Heft-Beilage zu „Superman Red/Superman Blue“ (oneshot, 1999 DC )
Keine deutsche VÖ (außer dem Cover-Motiv, welches -vom Inhalt unabhängig- für “Buntes Allerlei” # 13 / 1954 genutzt wurde!)




1955: ADVENTURE COMICS # 210
“The Super-Dog From Krypton”
Von Otto Binder & Curt Swan
Im US - TV ist Fernseh-Töhle „Lassie“ auf dem Gipfel ihrer Popularität; Was liegt daher näher, als auch dem jungen  Superman einen Hund (“Krypto”) zu geben. Krypto erhielt Jahrzehnte später sogar seine eigene Comic-Heft-Reihe (basierend auf der gleichnamigen Cartoon Network -Show!).
Reprint in: „Superman In The 50’s“ TP, DC
(deutsche Erst-VÖ  in: “Superman/Batman” # 10/1967, Ehapa)






„THE SILVER AGE“:

Durch den immensen Erfolg der "Adventures Of Superman" TV-Serie (104 Episoden, ab 1952) erscheinen jetzt so viele regelmäßige Heft-Serien mit dem Stählernen und seinen Freunden wie nie zuvor  ("Superman, "Action Comics", "World's Finest", "Lois Lane", "Jimmy Olsen", "Superboy", "Adventure Comics" u.a.) Ab Ende der 50er Jahre wird Superman's Universum immer bunter und fantastischer: Brainiac, die Fortress Of Solitude, die kryptonische Flaschenstadt Kandor, das Superman Emergency Squad, Supergirl u.v.a. Figuren und Konzepte erweitern Supermans Welt im quasi Monatstakt...



1958: ACTION COMICS # 241
„The Super-Key To Fort Superman“
Von Jerry Coleman & Wayne Boring
Wir bekommen erstmals Superman’s am Nordpol gelegene Fortress Of Solitude zu sehen; diese Story gilt bei DC offiziell als  „erste Silver Age- Superman”- Geschichte.
Reprint z.B. in: "DC Showcase Presents: Superman", Vol. 1, TP DC
(deutsche Erst-VÖ in: „Superman / Batman“  # 12 / 1968, Ehapa
Nachdruck: „Superman Superband“ # 1,  1973)

1958: ACTION COMICS # 242
„The Super-Duel in Space“
Von Jack Schiff, Henry Boltinoff
Erstauftritte von Brainiac (nachdem dieser  kurz zuvor unter anderem Namen in den „Superman“- Zeitungs-Comics debüttierte) und der kryptonischen Stadt-In-Der-Flasche „Kandor“ (die später noch Ausgangspunkt für viele klassische "Superman-besucht-Krypton-Stories" werden wird).
Reprint in:"Superman VS. Brainiac" TP , DC
(keine deutsche VÖ)

1958: ACTION COMICS # 252
„The Supergirl From Krypton“
Von Otto Binder & Al Plastino
Erstauftritt von Kal-El’s kryptonischer Cousine „Kara Zor-El“ alias dem original „Supergirl“, die Jahre später in der „Crisis On Infinite Earths“ den Helden/innen-Tod finden wird…
Reprint in: „Superman In The 50s“ TP, DC 2002
(deutsche Erst-VÖ in: „Superman / Batman“  # 4 / 1966, Ehapa)

Die "Superman Family" in den 60er Jahren

1958: ADVENTURE COMICS # 247
„The Legion Of Super-Heroes“
VonOtto Binder & Al Plastino
Der junge Clark trifft in Smallville erstmals auf die Helden der „Legion Of Super-Heroes“, mit denen er künftig viele gemeinsame Abenteuer erleben wird – 1000 Jahre in der Zukunft! (Hinweis: die „LoSH“ ist das erste Superhelden-Team des „Silver Age Of Comics“!) Das Heft diente Jahrzehnte später als Basis einer von Geoff Johns gescripteten "Smallville" - TV- Episode...
Reprint z.B. in: „DC Showcase: The Legion Of Super-Heroes“, Vol. 1 TP, DC
(deutsche Erst-VÖ  in: “Superboy” # 7/ 1980, Ehapa)

1959: ADVENTURE COMICS # 255
"The Splitting Of Superboy"
Von Otto Binger & George Papp
...erstmals "Red Kryptonite" und seine schrägen und schrillen Auswirkungen auf Kryptonier innerhalb der Super- Serien!
Reprint in: 80 page Giant # 10, DC 1964
(keine deutsche VÖ!)



1959: ADVENTURE COMICS # 258
„ Superboy Meets The Young Green Arrow“
Von Jerry Coleman & George Papp
…wie der Titel schon sagt: Die Teenager Clark Kent (der spätere Superman) und Oliver Queen (der spätere Arrow) begegnen sich erstmals im Städtchen “Smallville”. Eine von vielen Stories, die später für's TV ("Smallville") adaptiert wurden... In späteren Ausgaben von "Superboy" wird der junge Clark auch auf andere (zukünftige) Mitglieder der "Justice League" treffen, wie etwa Arthur Curry (Aquaman) oder Hal Jordan (Green Lantern)!
Reprint in: „Superboy: The Greatest Team-Up Stories Ever Told“ TP, 2010 DC
(deutsche Erst-VÖ: “Superboy” # 13 / 1980, Ehapa)



1959: ADVENTURE COMICS # 261
„Lois Lane Meets Superboy“
Von Otto Binder & George Papp
Die junge Lois Lane verschlägt es erstmals nach Smallville, einen Vorort von Metropolis, wo ihr natürlich die spätere Liebe ihres Lebens, Clark Kent,  wiederbegegnet… (denn beide erlebten bereits ab „Adventure Comics“ #128 gemeinsame Jugend-Abenteuer in Metropolis!) Die Autoren der „Smallville“ – TV-  Serie ließen sich unter anderem von diesen Stories inspirieren.
Reprint in: „Best Of DC" #7, DC 1979
(deutsche Erst-VÖ: -stark gekürzt in- "Superboy" # 10 / 1981 )


1960: ADVENTURE COMICS # 271
„Superboy’s First Duel With Luthor“
Von Jerry Siegel & Al Plastino
Clark Kent und Lex Luthor waren einst Jugend-Freunde; Rückblick auf diese gemeinsame Zeit in Smallville aus der Feder des  Superman-Erfinders Siegel persönlich! Erstmals bekommt die „Luthor“- Figur einen Background (und einen Vornamen!) Eine der Silver Age- key-issues, verändert sie doch das Verhältnis Lex/Clark/Superman maßgeblich; wurde in den 80ern als Episode der mäßig erfolgreichen "Superboy"-TV-Serie verfilmt; eine extrem modernisierte Adaption gilt als eine der Grundlagen der „Smallville“ TV-Serie (2001 - 2011).
Reprint in: „Superman vs. LexLuthor“ TP, DC
(deutsche Erst-VÖ  in: “Superman/Batman” # 4/ 1967, Ehapa)

1960: ADVENTURE COMICS # 275
„The Origin Of The Superman – Batman Team“
Von Jerry Coleman & George Papp.
Ein junger („Vor-Batman“-) Bruce Wayne erlebt im Städtchen Smallville erstmals ein gemeinsames Abenteuer mit Clark Kent. Der Beginn einer großen Freundschaft und langjährigen Zusammenarbeit der beiden künftigen Helden… (und eine der ganz wenigen Super-„key-issues“, die in der „Smallville“-Serie nicht aufgegriffen werden durfte: Warners‘ Film-Abteilung hielt schützend die Hände über den Flattermann und verbot den Auftritt eines jungen Bruce Wayne in der Show. Bei WB war man der Auffassung, es könnte Zuschauer "verwirren" Batman in Kino und TV zeitgleich zu sehen... Auweia!)
Reprint in: „Superman / Batman: The Greatest Stories Ever Told" , TP, DC
(deutsch in „Superman/Batman“ # 2/ 1967, Ehapa
Nachdruck in „Batman Superband" # 1, 1974, Ehapa)


1960: SUPERMAN (1st series) # 141
„Superman´s Return To Krypton“  
Von Jerry Siegel & Wayne Boring
Superman kehrt erneut “erstmals” nach Krypton zurück (siehe “Superman” # 61 !) und trifft diesmal  in der  Vergangenheit auf seine Eltern Jor-El & Lara. Wayne Borings Artwork verleiht Krypton erstmals einen Hauch von Weltraum-Exotik…
Reprint in: „Superman In The 60´s” TP, DC 1999
(deutsche Erst-VÖ in “MV Comix” # 7 / 1972, Ehapa)



1961: SUPERMAN (1st series) # 146
“The Story Of Superman’s Life”
Von Otto Binder & Al Plastino
Die komplette Herkunft  des “Silver Age”-  Superman (von „Earth-1“):  von Krypton’s letzten Tagen, Kal’s Ankunft auf der Erde, sein Aufwachsen auf der Kent-Farm in Smallville, bis zu seinem Wirken als Superman in Metropolis.
Reprint in: “Superman In The 60’s” TP, DC
(deutsche Erst-VÖ  in: “Superman” # 1 / 1966, Ehapa,
Nachdruck in: „Superman Superband" # 1, 1973, Ehapa)

1961: SUPERMAN (1st series) # 149
“The Death Of Superman”
Von Jerry Siegel & Curt Swan
Eine der ersten sogenannten “Imaginary Tales”: in einem Gedankenspiel  zeigen Superman- Co-Creator Siegel  und Zeichner Swan was geschehen würde, wenn es Luthor gelänge Superman zu töten (inkl. sehr pathetischem Schluß!). Zu keinem Comic-Heft zuvor hatte DC derart viele Leserbriefe und Reaktionen der Leser erhalten, denn alle waren traurig über den Ausgang der Geschichte (wenn auch "nur" "Imaginary").
Reprint in: "Superman In The 60's", TP, DC +
"DC Showcase Presents: Superman", Vol. 3, TP, DC
(keine deutsche VÖ)


1961: ADVENTURE COMICS # 283
“The Phantom Superboy”
Von Robert Bernstein, George Papp
Erste Erwähnung der Geister-Dimension “Phantom Zone”, in die auf Krypton verurteilte Bösewichte  verbannt wurden; Erst-Auftritte von „General Zod“ und anderer Krypton- Schurken, die später Superboy (in  Smallville) bzw. Superman (in Metropolis) das Leben schwer machen.  Zod war seitens DC ursprünglich als Superboy-Gegner konzipiert...
Reprint in: „Superman – The Phantom Zone“ TP, DC
(deutsch in: “Superman/Batman” # 18/ 1970, Ehapa)


1962: SUPERMAN (1st series) # 156
“The Last Days Of Superman”
Von Edmond Hamilton & Curt Swan
Supie liegt im sterben –  und all‘ seine Freunde nehmen Abschied von ihm…  Diesmal keine "Imaginary Tale"  - Krypton Sei  Dank  ist aber alles nur ein schreckliches Mißverständnis… "Captain Future" - Erfinder, der Autor Hamilton, versüßt den Lesern diese Story mit massig Gast-Auftritten anderer DC-Heroen (Batman, Legion & Co.)!
Reprint in: „Superman In The 60’s“ TP, DC
(deutsche Erst-VÖ in: „MV Comix“ # 13 / 1970, Ehapa
Nachdruck in: „Superman Superband" # 2, 1974, Ehapa)

1963: ACTION COMICS # 300
"Captive Of The Red Sun"
Von Jack Schiff, Sheldon Moldoff, Curt Swan
Superman verschlägt es während einer Zeitreise auf die leblose Erde der fernen Zukunft, die unter einer (inzwischen rot gewordenen) Sonne vor sich hin verdorrt. Wie kann Superman ohne seine Kräfte wieder in "seine Zeit" zurückkehren?

Reprint in: "DC Showcase Presents: Superman", Vol. 4, TP, DC
(keine dt. VÖ!)

1963: SUPERMAN (1st  series) # 164
„The Showdown Between Luthor And Superman“
Von Edmond Hamilton & Curt Swan
Gestrandet auf  einem Planeten mit rotem Sonnenlicht: Supie (ohne Superkräfte!) VS. Lex im Boxring!
Reprint in: “Superman vs. Lex Luthor” TP, DC
(keine deutsche VÖ)


1964: SUPERMAN (1st series) # 167
„The Team Of Luthor And Brainiac“
Von Edmond Hamilton & Curt Swan
Das erste schurkische Zusammenspiel von „Evil Scientist“ Lex Luthor und „Alien Android“ Brainiac. Klassisches Cover-Motiv: der klein-geschumpfte Superman hilflos im Vogelkäfig gefangen und von beiden Schurken bedroht!
Reprint in: "DC Showcase Presents: Superman", Vol. 4, TP, DC
(deutsche Erst-VÖ in: „MV Comix“ # 10 / 1972, Ehapa)

1967: SUPERMAN (1st series) # 199 + THE FLASH (1st) # 175
„Superman’s Race With The Flash“ + “The Race To The End Of The Universe”
VonJim Shooter, Curt Swan a.o.
Die ersten zwei Wettrennen zwischen Superman und dem Flash (alias “Roter Blitz”) !
Reprint in: „Superman VS. The Flash“ TP, DC
(deutsche Erst-VÖ in: “Superman / Batman” # 9 / 1969 + # 11 / 1970, Ehapa
Nachdruck in: „Superman Sonderausgabe“ # 2, 1977 Ehapa)

1969: JUSTICE LEAGUE OF AMERICA ## 73 + 74
„Star Light, Star Bright – Death Star I See“
+ “Where Death Fears To Tread”
Von Dennis O`Neal , Dick Dillin, Neal Adams
Erstmals treffen hier der “Silver Age” – Superman (von “Earth-1”) und der Original –Superman (“Golden Age”, von “Earth-2”) aufeinander.  Es folgen sporadisch weitere solcher Zusammentreffen, in denen dem Leser auch die Unterschiede zwischen beiden Variationen des Helden gezeigt werden…
Reprint z.B. in: „DC Showcase: Justice League Of America“ Vol. 4 TP, DC
+ “Crisis On Multiple Earths” Vol. 2 TP, DC
(keine deutsche VÖ)





„THE BRONZE AGE“:


...mit Beginn der 70er Jahre versucht man bei DC verzweifelt ihren (damals noch) "#1 Helden" SUPERMAN dem Zeitgeist anzupassen und ihn zu modernisieren. Das Artwork wird teilweise frischer (Dank Zeichner- Kombinationen wie Neal Adams/ Curt Swan / Murphy Anderson/ Dick Giordano), die Stories zeitgemäßer (Lois unabhängiger von Superman; Clark wechselt den Job und wird TV- Journalist etc.etc.). Ende der 70er Jahre kommt Richard Donner's "SUPERMAN - THE MOVIE" in die Kinos und wird (zumindest kurzfristig)  einem der 10 erfolgreichsten Kino-Filme aller Zeiten.




1971: SUPERMAN (1st  series) ## 233 – 238, 240 – 242
“Kryptonite Nevermore” (aka “The Sandman-Saga”)
Von Dennis O´Neal, Curt Swan, Murphy Anderson & Neal Adams
DCs erster größerer Versuch “Superman” zu modernisieren: Während eines fehlgeschlagenen Experiment wird alles Kryptonit auf Erden in harmloses Eisen umgewandelt; Superman verliert derweil einen Teil seiner Super-Kräfte und muß gegen einen durch Magie entstandenen Doppelgänger antreten; Der Daily Planet wird vom „WGBS“-Medien-Konzern aufgekauft, Clark Kent wird derweil zum TV-Journalisten befördert… und ein dauerhaft geschwächter Superman wird von einem orientalischen Kriegs-Dämonen krankenhausreif -!- geprügelt 
Das Ist Ganz Großes Kino!
Reprint in: „Superman: Kryptonite Nevermore“ HC, DC 2009
(deutsche Erst-VÖ –gekürzt um die US-Hefte # 235, 236, 237-  in:
Superman/Batman“ # 8, 12, 18, 21, 22, 26 / 1971, Ehapa
Nachdruck  -diesmal gekürzt um „nur“ eine US-Ausgabe- in: 
Superman Extra Taschenbuch“ # 9, 1982 Ehapa)




1971: SUPERMAN´s PAL  JIMMY OLSEN ## 133 – 147
“The Fourth World Saga”
Von Jack “The King” Kirby a.o.
Kirby übernimmt nach seinem Weggang von Marvel diese inzwischen kriselnde Supie - Nebenserie und verknüpft sie geschickt mit seinen anderen Fourth World / New Gods –Serien, inkl. Erst-Auftritt von Erzoberbösewicht „Darkseid!!! Ein spätes Pop-Art –Meisterwerk. Supie-Zeichner Murphy Anderson wurde von DC zwangsverpflichtet in einigen Kapiteln Superman’s Kopf und „S“-Schild zu retuschieren, da man  Kirbys Version unschön fand… auweia.
Reprint in: „Jack Kirby's Fourth World Omnibus" - Buch-Reihe (TP u. HC), DC
(keine deutschen VÖ!)

1972: SUPERMAN (1st series) # 247
„…Must There Be A Superman?!“
Von Elliot S! Maggin, Curt Swan & Murphy Anderson
Philosophisch angehauchte Story, in der die Guardians Of The Universe (die “Chefs” der Green Lanterns) Superman (und die Leser!) mit der titelgebenden Frage konfrontiert. Eine der beeindruckendsten und wichtigsten Supie-Stories überhaupt!
Reprint z.B. in: „Superman In The 70’s“ TP, DC 2000
(deutsche Erst-VÖ in: „Superman / Batman“ # 8 / 1972)

1972: SUPERBOY (1st series) # 182
“The Forging Of Young Batman”
Von Leo Dorfman, Bob Brown & Murphy Anderson
Der junge Clark ein Jahr später auf Gegenbesuch bei Bruce Wayne um ihm zu kondolieren (nachdem Bruce’ Eltern ermordet wurden). Zweites gemeinsames Jugend-Abenteuer beider Helden (siehe „Adventure Comics“ # 275)
Reprint In: „Superboy: The Greatest Team-Up-Stories Ever Told“ TP, 2010, DC
(deutsche Erst-VÖ in: „MV Comix“ # 16/ 1972, Ehapa)


1973: SUPERMAN (1stseries) # 270
“I Can’t Go Home Again”
Von Elliot S! Maggin & Murphy Anderson
Clark und sein bester Kumpel  Pete Ross in einer zu Herzen gehenden Homecoming-Story die auf der Kent-Farm spielt; neben kurzen Rückblenden in Clarks und Petes gemeinsame Jugendzeit  auch erneute Erwähnung der indianischen Höhlen in der Nähe der Kent -Farm (die später auch in der „Smallville“- TV-Serie wichtig werden). Die Story ist ein Hohelied auf Freundschaft, Zusammenhalt und "zuhause"...
Reprints in: „Superman In The 70’s“ TP, DC
(deutsche Erst-VÖ in: “Superman/Batman” # 4/ 1974, Ehapa)


1975: SUPERMAN (1st series) # 292
„The Luthor Nobody Knows“
Von Elliot S! Maggin& Curt Swan
Superman reminisziert darüber, wie aus seinem einstigen Jugend-Freund Lex Luthor sein ärgster Feind werden konnte. Mit vielen Verweisen und Rückblenden auf frühere Geschichten… Eine der besten Geschichten die der beiden Verhältnis zueinander beschreibt (und zugleich eine der grundlegenden Vorlagen für das "Smallville"- TV- Konzept)
Reprint in: „Superman vs. LexLuthor“ TP, DC
(deutsche Erst-VÖ  in: “Superman Taschenbuch” # 1, Ehapa 1975)



1976: SUPERMAN VS. THE AMAZING SPIDER-MAN
Von Ross Andru, Carmine Infantino a.o. ("ghosts" done by Neal Adams!)
Zweite Zusammenarbeit der Verlage DC und Marvel (und erstes Team-Up von Characteren der konkurrierenden Verlage): Nach dem obligatorischen Kampf von Supie & Spidey miteinander geht man gemeinsan gegen Lex Luthor und Doc Octopus vor; inkl. Cameos von Lois Lane, Mary Jane Watson u.a.  Alles im über- riesenformatigen „Tabloid“-Format! Wow!
Reprint in: "Superman VS. The Amazing Spider-Man" (leider runtergeschrumpft auf Standard-Heft-Format!), 1998 DC
(deutsche Erst-VÖ (im US-Großformat!) in: „Superman Sonderausgabe“ # 1: „Superman gegen Super-Spider“, Ehapa 1976; Jahrzehnte später Nachdruck –im „Schrumpf –Format“- bei Dino)

1978: SUPERMAN VS. MUHAMMED ALI
Von Denny O´Neal  & Neal Adams
Großartiges und dynamisches Artwork (mit superben Panorama- Doppel- Splash-Pages!) gepaart mit einer “Story” bei der Leser aber besser den Verstand abschalten sollten. … gilt trotzdem -?- als ein moderner Supie-„Klassiker“ (wegen des Artwork!).
Reprint in: „Superman Vs. Muhammed Ali“ HC, (erhältlich in “Standard-“ & “Tabloid”-Größe),  2009 DC
(deutsche Erst-VÖ (im US-Großformat!) in: „Superman Sonderausgabe“ # 3: „Superman gegen Muhammed Ali“, Ehapa, 1978;  Nachdruck –im Schrumpf-Format- als HC bei Panini)

 1978: ACTION COMICS # 484
“Superman Takes A Wive!”
Von Cary Bates, Curt Swan, Joe Giella & Jose Luis Garcia-Lopez
Zum 40. Geburtstag der Figur (und Serie) darf der Original- Superman (also der von “Earth-2”, die “Golden Age”- Version, die seit „Action“ # 1 existiert) endlich seine Lois heiraten! Die Story, die Mitte der 50er Jahre angesiedelt ist,  war derart erfolgreich, das eine jahrelang laufende, charmante  Fortsetzungs-Story („Mr. & Mrs. Superman“) innerhalb des „Superman Family“ –Anthology Titels folgte!
Reprint in: „Superman In The 70´s” TP, DC
(deutsche Erst-VÖ in: “Superman Taschenbuch” # 15, Ehapa 1978)





1981: WORLD’s FINEST COMICS # 271
„The Secret Origins Of The Superman-Batman Team“
Von Roy Thomas &
Die ultimative Entstehungsgeschichte: Der Autor (und Comic-History- Experte) Thomas verwebt alle bis dato veröffentlichten “Origin”- Stories des Helden-Teams Superman & Batman  aus Radio-Hörspielen (40er Jahre), den Serials (50er) und Comics; mit vielen Verweisen und Fußnoten auf andere Veröffentlichungen!
Bisher leider kein US- Reprint!
(deutsche Erst-VÖ in: „Superman Superband“ # 18 (allerdings textlich verändert / „entschärft“ !), Ehapa 1981)

1984: SUPERMAN (1st series) # 400
„….“
Von ….(s.u.!)
Wie werden zukünftige Generationen die Superman- Legende sehen? Dieses „Jam-Book“ , an dem die damalige „Creme“ der US-Comic-Szene mitwirkte, gibt die Antwort…  mit Arbeiten von Moebius, Will Eisner, Frank Miller, Jim Steranko, Al Williamson, Bill Sienkiewicz, Wendy & Richard Pini und und und… Cover von Howard Chaykin! Definitiv eins der schönsten „Jubiläums“-Hefte unter den Superhelden-Serien! Cover-Motiv und im Heft enthaltene Pin-Ups der Künstler gab’s anschließend auch als überformatige Einzel-Prints innerhalb eines Portfolio zu kaufen.
Leider bisher kein US-Reprint.
(deutsche Erst-VÖ -minimal gekürzt- in: „Superman Superband“ # 25, Ehapa 1984)

1984: ACTION COMICS (1st  series) # 544
„If Superman Does’nt Exist!“
Von Marv Wolfman & Gil Kane
In einem „Imaginary Tales“ -Szenario verhindern zwei Jungs (namens Joe & Jerry) die Alien-Invasion der Erde in dem sie den Helden „Superman“ kreieren! Eine wundervolle Hommage an Siegel & Shuster.
Reprint in: „Superman In The 80’s“ TP, DC
(deutsche Erst-VÖ  in: “Superman/Batman” # 20/ 1983, Ehapa)


1984 / ´85: ACTION COMICS ## 560, 563 + 565
+ DC COMICS PRESENTS ## 52, 59 + 81
Diverse “Ambush Bug”- Stories, geschrieben und gezeichnet von einem gutgelaunten Keith Giffen, der uns als Kontrast zur „grim & gritty“-Welle die heitere Seite des DC Universe zeigt!
Reprints in: "DC Showcase: Ambush Bug", TP 2008 DC
(deutsche Erst-VÖs in: teilweise in diversen Ausgaben von „Superman Taschenbuch“ , Ehapa )

1986: ACTION COMICS # 579
„Prisoners Of Time“
Von  John-Marc Lofficier & Keith Giffen
Durch ein mißlungenes Zeitreise-Experiment landet Superman in einem kleinen, uns wohlbekannten gallischen Dorf und trifft auf „Asterix & Obelix“?!? Ein echtes Kuriosum!
Keine Reprints (US)!
(deutsch: Bei Panini erst Jahrzehnte später als „Messe“-Special/ Variant veröffentlicht)

1986: SUPERMAN (1st series) # 416
„The Einstein Connection“ & "The Ghost Of Superman - Future"
Von Elliot S! Maggin & Curt Swan
Zwei weitere Geschichten, die das komplizierte Verhältnis von Clark (Superman) & Lex (Luthor) zueinander näher beleuchten.
Reprint in:  ---
(deutsche Erst-VÖ in: „Superman Taschenbuch“ # 73, Ehapa 1986)


1985 / ´86: SUPERMAN (1st series) ANNUAL # 11
+ DC COMICS PRESENTS # 85
+ SUPERMAN (1st series) # 423 + ACTION COMICS # 583
Artwork von:  Curt Swan, Kurt Schaffenberger, George Perez u.a.
Inhaltlich haben diese Hefte zwar nix miteinander zu tun, aber sie vereinen das gesammelte Schaffen von Autor Alan Moore am „Man Of Steel“! Herausgekommen sind dabei drei der besten „Superman“- Stories aller Zeiten.

Im Annual zeigt uns das Watchmen“-Team  A. Moore / Dave Gibbons den Planeten Krypton als faschistoiden Überwachungsstaat; "DC Comics presents" bringt ein psychologisch angehauchtes Crossover zwischen Supie und Swamp Thing“; der Zweiteiler (in „Superman“ & „Action“) ist die letzte Story vor dem „John Byrne“-Supie-Neustart und präsentiert einen liebevoll-bewegenden Abschluß der Saga des „Silver Age“ (bzw. „Earth-1“) – Superman

Absolutes„must-read“ –Material !
Reprints z.B.  in: „Superman: Whatever Happened To The Man Of Tomorrow?“ HC + TP, DC
(deutsche Erst-VÖ in:  Superman Superband # 28, Ehapa 1985; “Superman / Batman” # 20 / 1985; “Superman Taschenbuch” # 79, Ehapa 1986)

1985 / 1986: CRISIS ON INFINITE EARTHS ## 1 – 12 (limited series)
Von Marv Wolfman, George Perez & Jerry Ordway
DC räumt auf! Das für Neu-Leser angeblich verwirrende „DC Multiverse“ mit seinen parallelen Erden, Zeitlinien (und Doppelgängern von Helden und Schurken) wird „auf Linie“ gebracht. Im Laufe der spannenden Story beißen massenhaft Charactere (in ihren „Golden-„ und „Silver Age“-Variationen) in’s Gras; so auch Kara Zor-El, das „Supergirl“! Im Mittelpunkt der Geschichte steht aber der erste ALLER Superhelden, der originale „Golden Age“- Superman
Reprints z.B. in: „Crisis On Infinite Earths“ Absolute Edition HC im Schuber + TP, DC
(deutsche Komplett-Erst-VÖ: erst 1998 im Dino-Verlag (als SC + HC in je 2 Bänden; zuvor dt. Teil-VÖ der ersten 2 bis 3 US-Hefte in „Superman Taschenbuch“ # 72, Ehapa 1985 bzw. „Superman Klassik Album“ ## 1 + 2, Hethke Verlag 1988)


1986: SECRET ORIGINS (3rd series) # 1
„The Secret Origin Of The Golden Age- Superman“
Von Roy Thomas, Wayne Boring & Jerry Ordway
Diese wie ein Nachruf gestaltete Story präsentiert die Lebensgeschichte des ersten aller Superhelden, den “Original”- Superman (von der in "Crisis" untergegangenen “Earth-2”). Seine Reise vom Krypton zur Erde, sein Erstauftritt in Metropolis im Jahre 1938, seine Heirat mit Lois Lane in den 50er Jahren…
Schwülstig, pathetisch, großartig! (enthält Wayne Boring’s letztes Artwork!)
Leider kein Reprint (US) und auch keine deutsche Veröffentlichung!!


...im Herbst geht's dann weiter mit dem 2. Teil dieser Übersicht (1986 - 2013), inklusive SUPERMAN- „Dark Age"-, Modern Age"- und "New 52"-  sowie den schrägsten "Elseworlds" - Stories.