Montag, 30. Januar 2012

MARVEL "Digital Code" - News: Heftchen jetzt mit "Abzieh- Sticker- Codes"



Leser und Sammler von US- MARVEL Comic Books aufgepaßt; in den kommenden Monaten werden -wie inzwischen allgemein bekannt- viele reguläre Marvel-Serien nur noch mit zusätzlichem "free" Digital Code erscheinen (der es einem ermöglicht, das bereits erworbene Heft zusätzlich nochmals online lesen zu können).

Marvel verteuert hierfür die davon betroffenen Titel um jeweils $ 1 !

Entgegen der ursprünglichen Planung (die vorsah, diese Titel -wie bisher- in Plastik-Beutel eingeschweißt auszuliefern), werden ab etwa März 2012 diese Heft-Reihen nun "unverschweißt" / also "offen" (wie die regulären Heftchen ohne "free" Code) in den Handel kommen.

Stattdessen wird der geneigte Marvelianer künftig auf der dritten Umschlagseite (also der "vorletzten" Seite eines Heftes) eine Leserbriefseite vorfinden, in deren unteren Bereich diese "Digital Codes" eingedruckt werden, noch jungfräulich abgedeckt durch eine Art Sticker (so zumindest die Beschreibung/ Erklärung für uns Comic Retailers seitens Vertrieb "Diamond"). Ein "frisches", neues Comic Book erkennt man dann künftig daran, das die Sticker die Digital Codes noch abdecken...

Das Ganze wird dann in etwa so aussehen, wie auf dieser Muster-Seite (Abb. oben).

...und hier die zuerst davon betroffenen MARVEL- Titel (alle versehen mit sogenannten "Peel Off Sticker - Digital Code"); Marvel will den Anteil der Heft-Serien mit derart eingedrucktem "free" Code (plus dazugehöriger Preisanhebung!) von Monat zu Monat weiter ausbauen!


JAN120638 AVENGERS ASSEMBLE #1 WITH DIG CDE
JAN120649 ULTIMATE COMICS ULTIMATES #8 WITH DIG CDE
JAN120650 ULTIMATE COMICS X-MEN #9 WITH DIG CDE
DEC110633 AVENGING SPIDER-MAN #4 WITH DIGITAL CODE
DEC110627 ULTIMATE COMICS X-MEN #7 WITH DIGITAL CODE
DEC110626 ULTIMATE COMICS SPIDER-MAN #7 WITH DIGITAL CODE
DEC110629 ULTIMATE COMICS X-MEN #8 WITH DIGITAL CODE
DEC110630 ULTIMATE COMICS ULTIMATES #7 WITH DIGITAL CODE


Abb. (2) c) 2012 Marvel/Disney

Sonntag, 29. Januar 2012

SUPER! James Gunn @ Grober Unfug - nun auf DVD & Blu-ray!

SUPER! von James Gunn ist nun endlich auch in Deutschland auf DVD und Blu-ray erschienen (die FSK-18-DVD-Mediabook-Edition ist bei uns in der Torstrasse für 19,95 EUR erhältlich). Der Film ist ja sowieso Pflichtprogramm für alle Comic-Interessierten, hier mal ein schönes Zitat aus der aktuellen Intro:
James Gunn dreht den subversivsten und nihilistischsten Superheldenfilm aller Zeiten: ein Kommentar auf eine Welt, in der das Superheldengenre langsam vor die Hunde geht.

Als Comicnerds und Computergeeks noch die ihnen zugewiesenen Plätze in der Ecke der Schulmensa kannten, konnte man sich der urromantischen Vorstellung hingeben, hier würden bessere Menschen von tumben Hools unterdrückt. Der Einfluss der Eierkopfbrigade ist inzwischen aber dermaßen gewachsen, dass keine Superheldenverfilmung mehr ohne ihr Wohlwollen an der Kinokasse besteht. Dabei zeigen die formelhaften und latent sexistischen Abenteuer von Batman und Co., dass es ihrem Publikum nicht um einen systemischen Wechsel geht, sondern auch nur um ein Stück vom biederen Lifestyle-Kuchen...

weiter -> Intro

Die deutsche Edition enthält diverse exklusive Specials und Bonus-Filme, die während James Gunns Berlin-Besuch anläßlich des Fantasy Filmfests im vergangenen Sommer aufgenommen wurden. Natürlich ließ er sich einen Besuch in der Torstrasse 75 nicht entgehen, wo er diverse Comic-Empfehlungen abgab, die allesamt Gold wert sind - und dieses 10-minütige Special "James Gunn über Comics" haben wir uns mit größtem Vergnügen angeschaut! Hier ein kurzer Zusammenschnitt als Teaser:

James Gunn @ Grober Unfug (abgefilmt vom Monitor mit Nebengeräuschen, der Originalton auf der DVD ist natürlich tadellos!)




Extras der Mediabook-Edition:

• Audiokommenatr von James Gunn und Rainn Wilson
• Hinter den Kulissen (19 Min.)
• alle Episoden von PG Porn (ca. 27 Min.)
• Pressekonferenz bei der Comic-Con (ca. 61 Min.)
• Interview bei der South by Southwest Festival Premiere (ca. 25 Min.)
• James Gunn in Berlin (ca. 34 Min.)
James Gunn über Comics (ca. 10 Min.)
• Geschnittene Szenen (ca. 5 Min.)
• Making of der Titelanimation (ca. 5 Min.)
• Wie man Verbrechen bekämpft (ca. 4 Min.)
• Making of zur Verbrechensbekämpfung (ca. 2 Min.)
• Original Kinotrailer
• TV Spot
• 16-seitiges Booklet


Die von James Gunn in der Torstrasse empfohlenen Comics:
• Chris Ware - Jimmy Corrigan
• Watchmen
• Henry & Glenn Forever
• alles von
Ed Brubaker
Chester Brown
Renee French
Joe Matt
Daniel Clowes
Robert Crumb
Joe Sacco
Guy Delisle
• Brian Michael Bendis - Scarlett
• Batman - The Long Halloween
• The Red Hulk
• The Walking Dead
• Adam Hughes - Cover Run
• Mark Millar - Wolverine: Old Man Logan
• David Mazzuchelli - Asterios Polyp
• 100 Bullets (die deutsche Ausgabe)
• Supreme
• Moebius Redux (Film)

Samstag, 28. Januar 2012

Angoulême - Comiczentrum Europas. Im Fernsehen.

Schöner, gut-11-minütiger-Zusammenschnitt des Mediacontainers über die TV-Berichterstattung zum Comicfestival Angoulême - nicht gerade zum 109. Mal (!) findet dies Festival statt (wie in der ARTE-Anmoderation behauptet), aber besonders sehenswert ist ein Archivbeitrag des Schweizer Fernsehens von Ende der 80er Jahre (0:49 - 3:58 Min.):

MAD: Alfred's "Justice League" is coming (finally)...

Fanboys, Nerds und entsprechend geneigte Sammler von Comic Book Devotionalien müssen sich noch etwas in Geduld üben -stöhn-.

Die einst für "April 2012" von DC DIRECT angekündigten "MAD" / Alfred E. Neumann als Mitglieder der "Just-Us League Of Stupid Heroes" Action Figuren wurden kurzfristig (im Rahmen der Umstrukturierungen innerhalb von "DC Entertainment") auf unbestimmte Zeit verschoben -nerv-.

Jetzt haben diese Figuren einen neuen "festen" Veröffentlichungs-Termin -hurra-:

Serie 1
(Alfred als Superman, Green Arrow & Aquaman)
im Juli

Serie 2
(Alfred als Flash, Green Lantern & Wonder Woman -!-)
im September

Serie 3
(Alfred als Batman, Robin & Joker)
im November

Außerdem gibt's ein erstes Foto aller Figuren; ein Teil (z.B. Superman & Batman) sind ja Neu- Auflagen der seit Jahren vergriffenen Erstauslieferungen. Komplett neu dagen sind z.B. Alfred als Aquaman, Joker und Wonder Woman -lechz-.

Nach Auslieferung alle bei uns im UNFUG erhältlich -scheffel-!

Weitere Informationen zu den Alfred- Figuren hatten wir bereits im September 2011 HIER! -gähn-

Freitag, 27. Januar 2012

French Connection

Gestern haben wir in der Torstrasse endlich die Lieferung französische Comics von der Liste der Nominierten des diesjährigen Comicfestivals in Angoulème erhalten!


Dabei handelt es sich um unten stehende subjektive Auswahl:

Cosey: Jonathan tome # 15 Atsuko 14,95 Euro


Taiyou Matsumoto / Issei Eifuku: le Samourai Bambou Tome # 01 19,95 Euro


le Gouefflec / Balez: le chanteur sans nom 26 Euro


Appollo / Oiry: une vie sans barjot 19,95 Euro


Kerascoet / Hubert: Beauté tome # 01: Désirs exaucés 16,95 Euro


Guy Delisle: Chroniques de Jérusalem 29,95 Euro


Nury / Brüno: Atar Gull ou le destin d'un esclave modele 22 Euro


Pau: la saga d'Atlas & Axis tome # 01 19,95 Euro

Zwei neue Dokumentarfilme: "König der Comics - RALF KÖNIG" & "JOANN SFAR: Drawing From Life"

Hurrah, mein neuer Film - König des Comics-Ralf König - ist bei der Berlinale angenommen worden...

Vor der Welt liegen sie beide auf bunten, knieenden Herzen, aber ohne jeden Respekt für irgendwas. Rosa von Praunheim hat über Ralf König den witzigsten Film seiner Karriere gemacht, den stilsichersten, den anrührendsten auch. Das ist kein Porträt, sondern ein Meisterwerk über das fragile Wesen der Anarchie selbst, über knollennasige Götter, die zu uns herabsteigen, um den Heten die Schönheit des Fistens, aber auch die Abgründe der Liebe nahezubringen, was uns zum Weinen und zum Lachen bringt, zum Weinen vor Lachen, zu einem unanständigen homerischen Gelächter. Ein großartiger Film, bezaubernder als das Gezwitscher von Schewardnadse, leidenschaftlich, verspielt und zärtlich
wie der Kuß eines Narren.

Chris Kraus in der Pressemappe zum Film

Uraufführung Berlinale: 15.02. 17:00 Uhr im Kino International
Berliner Kinopremiere: 22.02. im Kino International
Berliner Kinostart: 23.02.
Bundesweiter Kinostart: 01.03.




-> mehr auf comicsbeat.com:
"New Joann Sfar documentary will make you feel better about being a cartoonist"

Donnerstag, 26. Januar 2012

HALLI HALLO Post aus Frankreich

Und wat is drin?


 na wat wohl...


Der neue Guy Delisle Comic…



Guy Delisle - Chroniques de Jérusalem
Preis 29,95 Euro
Bestellnummer 103901

Dienstag, 24. Januar 2012

Inspiration & große Pläne: Bastian Vives

Ein Atelierbesuch von ARTE Metropolis am vergangenen Wochenende:


Danke an den Mediacontainer für die Archivierung auf YouTube!

WE CAN BE HEROES: DC Comics & Warner spenden bis zu 2 Millionen Dollar für Afrika




Warner Brothers und DC Entertainment werden in den kommenden zwei Jahren bis zu 2 Mio. Dollar spenden, um damit den Hunger am Horn von Afrika zu bekämpfen, wo etwa 13 Millionen Menschen mit Hunger und Krieg zu kämpfen haben.

DC und WB arbeiten hierzu mit drei gemeinnützigen Hilfsorganisationen zusammen (Links am Ende des Beitrags!). Es wird speziell gestaltetes Merchandise (wie T-Shirts, Becher etc.) mit DCs JUSTICE LEAGUE geben , dessen Verkaufserlöse komplett den Hilfsbedürftigen zu Gute kommen sollen.

Zusätzlich versprechen Warner und DC Entertainment, jede zusätzliche private Spende zu verdoppeln (bis zur Obergrenze hin, von insgesamt 2 Mio. Dollar).

In New York fand hierzu gestern eine große Presse-Konferenz der beteiligten Unternehmen und Organisationen statt.

Hier das offizielle Pressestatement:

"Featuring Iconic Justice League Characters, Multilayered Campaign To Leverage All Time Warner Advertising Platforms Generating Significant Awareness of the Crisis

Multi-Million-Dollar Commitment Will Support Three Aid Groups Working in Africa: Save the Children, International Rescue Committee and Mercy Corps

(January 23, 2012 – New York, NY)
DC Entertainment, home of the world’s greatest super heroes, today unveiled an unprecedented giving campaign to fight the hunger crisis in the Horn of Africa. This multi-million-dollar commitment over the next two years will be supported across all Warner Bros. Entertainment’s and Time Warner’s businesses and feature DC Entertainment’s iconic Justice League characters, including Superman, Batman, Wonder Woman, Green Lantern, The Flash, Aquaman and Cyborg, issuing the call to action, “We Can Be Heroes.” The announcements were made at a press conference today in New York by Barry Meyer, Chairman & CEO, Warner Bros.; Jeff Robinov, President, Warner Bros. Pictures Group; and Diane Nelson, President, DC Entertainment.


We Can Be Heroes will support the efforts of three humanitarian aid organizations working in Africa—Save the Children, International Rescue Committee and Mercy Corps—as part of the global effort to fight the current hunger crisis in the Horn of Africa. The region is suffering its worst drought and famine in over 60 years, with 13 million in need of critical assistance and 250,000 facing starvation in Somalia alone. Each partner organization was chosen for its track record of effective and expeditious humanitarian aid efforts in Africa.

We Can Be Heroes will be supported via promotional exposure across all of Time Warner’s divisional advertising platforms (Warner Bros., Turner Broadcasting, Time Inc., HBO), generating millions of consumer impressions and creating crucially needed awareness of this crisis worldwide. Save the Children, International Rescue Committee and Mercy Corps will equally share a corporate donation of at least $2 million over the next two years comprised of cash donations, employee matching funds and consumer matching funds..."

Für den restlichen, kompletten
offiziellen Pressetext
klickt bitte HIER!


...und hier zur Foto-Galerie der Pressekonferenz in NY

_______________________



__________

We Can Be Heroes.org * Save The Children.org
Rescue.org * Mercy Corps.org

Diese Presse-Konferenz war übrigens auch der erste Anlaß, bei dem "offiziell" das neue DC Logo zum Einsatz kam.

Alle Einnahmen aus dem Verkauf dieses Jam-Books dienten
1987 dem
Kampf gegen Hunger in Afrika.
Cover-Artwork: Neal Adams

c)2012 DC


Au weia!

Für alle, die voller Ungeduld auf die Carlsen-Novitäten warten, folgende traurige Mitteilung:


Carlsen verschiebt die Neuheitenauslieferung um einen Tag, sodass wir neuen Lesestoff zukünftig frühestens am Mittwoch statt wie bisher schon am Dienstag erhalten.

Diesen Monat müssen zum Beispiel die Freunde von "Die Adler Roms" und "One Piece" tapfer sein...


Wenn es allerdings stimmt, dass Vorfreude die schönste Freude ist, dann gehören die oben genannten zu den Glückspilzen dieser Woche!

OMP - Das empfehlen wir jetzt einfach mal so:



Kleiner Tipp: Mawil, Klaus Cornfield... kennta, oder? Und natürlich nicht ganz uneigennützig: Is ja umme Ecke vonna Torstrasse, kommta vorher oder hinterher noch bei uns vorbei!? Wa?

Sonntag, 22. Januar 2012

Black.Light - Der nächste Versuch, das Grauen erfahrbar zu machen.

AFRIKA. Ein vergessener Kontinent. Und ein Wort, dass viele Assoziationen auszulösen vermag. Eine davon:
Greueltaten und Massaker, mit hunderttausenden Toten, und Millionen von Flüchtlingen; mit Ausmaßen, die jegliche menschliche Vorstellungskraft übersteigt.
Seit mehreren Jahren versuchen einige Künstler und Journalisten das Warlordsystem des Despoten Charles Taylor und die damit einhergehenden Kriege der vergangenen 20 Jahre in Westafrika aufzuarbeiten und künstlerisch sichtbar zu machen.

Nun dringt dieses Projekt in die Öffentlichkeit: Beim Comicsalon in Erlangen ist ein Workshop und eine erste Präsentation geplant, der Berliner Avant-Verlag will das fertige Buch publizieren, und am vergangenen Wochenende hat Andreas Platthaus in der FAZ-Beilage "Bilder und Zeiten" einen ausführlichen Text zum Black.Light Projekt veröffentlicht: Wer im Schatten bleibt, der stirbt.


Black.Light Project

15 storytelling artists from all over the world merging writings and photographs with drawings:
Stefano Ricci
George Pratt
Lorenzo Mattotti
Nic Klein
...

Samstag, 21. Januar 2012

DC COMICS ab März 2012 mit neuem Cover- & "Corporate"- Design



Was in den vergangenen Tagen noch als Gerücht durch's Web geisterte (besonders gefördert durch die "Berichterstattung" der Klatsch-/Tratsch- (und manchmal auch News-) Website "Bleeding Cool"), hat sich inzwischen als "echt" herausgestellt:

Warner Brothers verpassen ihrem Comic Book- Ableger DC ENTERTAINMENT ein neues "zeitgemäßes" Corporate Design, und damit verbunden auch ein neues Verlags-Logo...

Das neue DC Design, kreiert von Landor Associates, wird auf allen DC Titeln (also auch VERTIGO, MAD etc.) zum Einsatz kommen.

Cover- "Dummies", die die neue Cover-Optik simulieren

Das eigentliche "DC"- Logo (auf den Heftchen-Covers i.d.R. stets links oben zu finden) wird künftig einen "umblättern"-Look haben; d.h. es sieht aus, als würde man das "D" umblättern um das dahinter befindlche "C" erblicken zu können... (angeblich soll dieser "Effekt" in der animierten Version -für Film- & TV- Vor- bzw. Abspänne und Web-Auftritte- "noch dynamischer" wirken... -naja-)

Verschiedenfarbige Variationen des "neuen" DC Logos


Interessant ist, das es das "neue" DC- Emblem künftig in verschiedenen Geschmacksrichtungen... ähhh will meinen "Farbvariationen" geben wird (z.B. rot-blau für Superman; rot-gelb für Flash, grün für Green Lantern etc.).

Bemerkenswert ist aber, das auch eine Variation präsentiert wurde in "gelb + Blutklecks" - also WATCHMEN Optik (da Warner in den letzten Wochen mehrmals Websites "gebeten" hatte, Watchmen- Prequel- Sketche namhafter Künstler wieder von den websites zu entfernen, scheint dieses jetzt präsentierte DC- Logo in Watchmen- Optik der Beleg zu sein, das es demnächst tatsächlich mehrere neue WATCHMEN Mini- Serien von DC geben wird.)

Das komplette offizielle Statement von Warner Bros. zu DC neuer "Corporate Identity" (inkl. weiterer Abb.) gibt es auf DCs hauseigenem Blog "The Source"!



Links: Das "DC Bullet", kreiert vom Designer Milton Glaser,
bei DC fast 30 Jahre in Gebrauch (wird z.B. noch immer
für die Buch-Reihe der DC ARCHIVES eingesetzt).
Rechts: "Test-Version" eines neuen DC Logos (1987).
Unten: Milton Glaser's weltbekanntes (und oft kopiertes)
"I love New York"-Logo



Lt. Warner Bros. und DC "symbolisiert das neue Design die Dualität der ikonenhaften Charactere innerhalb des DC ENTERTAINMENT Portfolios"... (auweia)



Dieser "Dummy" zeigt die "neue" Optik in der künftig
die Buchrücken
der DC Soft- & Hardcover- Ausgaben
gestaltet sein werden.

Das Schattenreich von Troy [Splitter]


In der deutschen Politik gab es einstmals ein kernfruchtförmiges Ding, welches gerne (und oft) von der Gnade der späten Geburt sprach. Gerne auch im Kontext der Bagatellisierung oder der Verharmlosung. Widmet man sich jetzt nicht den Widersprüchen & Paradoxien dieser Ausführungen, so kann man dieses Bild getrost als kraftvoll bezeichnen.

Stellt euch einfach mal vor, ihr würdet genau jetzt mit der Comickunst sozialisiert werden und Freunde, Bekannte, Verwandte würde euch solche modischen Vokabeln wie Graphic Novel, sequentialistic word-picture-combination with a twist oder gar paperusing tale-tellery [ein warmherziges Dankeschön geht an dieser Stelle raus an Fil, der diesen begrifflichen Irrwitz gekonnt durch die Satirewurstmaschine presste] um die Ohren hauen - ihr müsstet doch denken, dass diese bunten Alben mit den Zählungen auf ihrem Rücken schieres Teufelswerk sind oder gehaltlose, infantile Kunst - oder?

Jetzt greife ich mal zurück auf das Bild der birnenförmigen Persönlichkeit - man kann das Geburtsglück auch zeitlich variieren. Ich für meinen Teil bin früh genug geboren, in einer Zeit, als die Enthusiasten des Comics noch keine akademischen Weihen & Ehrungen besitzen mussten, weil sich einfach alles stärker um Vergnügen & Genuss drehte und nicht um kulturindustrielle Verortung. Ich glaube auch, dass zahllose Comics der spätern 80er & frühen 90er gerade von dieser deutlich stärker sinnlich orientierten Erzählweise profitierten.

Es wurde gespielt, ausprobiert, experimentiert - sonst sankrosante, unhinterfragte Heldenfiguren wurden dekonstruktivistisch zergliedert, es gab zahllose Remixe von bereits bekannten Szenarien und der ironische Spott presste sich aus fast jeder Panelritze. Der Comic galt als Ort in dem Erzählen neu bestimmt werden konnte. Ein eigengesetzlicher Raum, in dem die gewohnten Muster aus Film und Literatur nicht mehr galten. Eine neue Spielwiese, kreativ, durchgeknallt und nicht selten fundiert politisch.

Der übermaskuline, breitschultrige, wortkarge Schwertträger galt in Smith's Bone nicht mehr als Weltenretter, er wurde durch einen nubbelnasigen, kleinen Naseweis ersetzt - fern jeglicher Heldenherrlichkeit eines Arno Brekers. Comics. Wunderbare Alternativen zu der narrativen Stangenware. Ja, die Gnade der frühen Geburt - die Stadtteilbibliotheken & ich.

Rucksackweise hat man philosophisch angedickte Sci-Fi-Klassiker wie Valerian & Veronique nach Hause geschleppt, sich in Cristin's bitterbösen Polit-Fiktionen rumgetrieben und Gaston lässige Schnodderigkeit als höchstes Lebensprinzip entdeckt. Ja, neben Bone hat der französische Comic mich definitiv geprägt.

Und jetzt kann ich für mich absurderweise auch diese klassische Gnade der späten Geburt nutzbar machen - denn ich habe in der letzten Woche zum ersten Mal einen kurzen Blick in den Kosmos von Troy geworfen, den Arleston als Szenarist seit fast 15 Jahren ausschmückt, erweitert & ergänzt. Der Lanfeust, ein Großwerk, eigentlich ein unumgänglicher Klassiker, aber bislang kam es noch zu keiner Bewegung zwischen mir und ihm - bis Dienstag.

Ich hab den Oneshot Das Schattenreich von Troy (Splitter) in die Finger genommen & begonnen zu lesen. Aufmerksam bin ich auf den Titel geworden, weil mich die Zeichnungen, die Farbgebung und auch der Bildwitz, stark an Yann's Helden ohne Skrupel erinnerten. Und fast ohne es zu bemerken, stolpere ich da mitten hinein in eine quietschbunte, raffiniert geschilderte (Schatten-)Welt, denn die Protagonistin dieses Comic ist entleibt (nicht tot) - Grund hierfür ist ihr Desinteresse an einer arrangierten Hochzeit.

Ihre Seele muss in Arlestons Hades hinabsteigen und der enttäuschte Gatte - schliesslich stiehlt sich diese unverschämte Person vor der Erfüllung ihrer ehelichen Pflichten einfach so davon - folgt ihr! Wunderbar absurdes Szenario mit zahlreichen tiefsinnigen, tiefergründigen Untertönen. Ja, dieser Mann versteht es zu erzählen, zu fesseln, zu begeistern und sein zeichnender Kompagnon Augustin liefert den letzten, nötigen Schwung optischer Überzeugungskraft.

Als nicht graphicnovelistisch eingeschränkter, also nicht serienphobischer Leser, kann ich staunend an diesen farbenfrohen Horizont herantreten, der vor Esprit, Witz und Einfallsreichtum schier überquillt. Der Figurenwitz ist unglaublich, Funny trifft Abenteuer, Philosophisches allerorts, die Akteure sind keine langweiligen Blaupausen, sondern sorgfältig erträumte Geschöpfe mit ihren ganz speziellen Grillen & Macken. Gerade fühle ich mich so angefixt, wie nach den ersten paar Seiten Bone oder Fables. Eine elegant, weitläufige Welt, voller liebevoller Kreaturen, selten ohne augenzwinkerndes Zitat. Und ihr werdet kaum glauben was Trolle alles futtern - echt Omnivore :D.

Was geschah? Mittwoch wühlte ich in den Comickisten meiner jetzigen Stadtteilbibliothek rum und entdeckte, es gibt zahllose Abspaltungen von diesem Universum - Weltraumszenarien und magische Örtchen mit verhaltensauffälligen Drachen, vielleicht verhandenen Göttern, schnippigen Elfen, eigentlich immer hungrigen Trollen und kuschelbaren Geistern. Warum können diese Franzosen eigentlich so verdammt gut erzählen und dabei einfach jeden Zeitbezug einschliessen? Arleston setzt den Stift an - Kerker & Gespenster - check, Raumsprünge & interstellare Pannen - check, grandios erzählte Abenteuergeschichten und (zeitgleich) der ironische Spott über diese Schwämereien - check. Ich bin komplett fasziniert.

Der Oneshot ist ein prima Vehikel für Neueinsteiger um diesen Kosmos kurz zu bereisen & sich dort becircen zu lassen. Für die alten Fans (die Bestandskunden dieses Szenariengenies) bietet er eine wundervoll erzählte Geschichte über die Ereignisse abseits des großen Storybogens. Eine Abzweigung, ein Umweg, eine unterhaltsame Odyssee durch Farbe und Wort. Prima finden, weiterlesen oder weiterverschenken. Man kann beim Kauf dieses Titels einfach nichts falsch machen - eine selten gewordene, profitable Situation.

Freitag, 20. Januar 2012

Roger Langridge ("The Muppets Show") schreibt POPEYE


Ab April wird es ein neues, monatlich erscheinendes Comic Book mit dem bekanntesten Spinat- Matrosen der Welt geben:

IDW veröffentlicht exklusiv neue Abenteuer von POPEYE, Olive Oyl, Bluto, Wimpy & Co.

Autor der Stories ist der (für seine "MUPPETS SHOW" Comics preisgekrönte) Autor Roger Langridge; für's Artwork zuständig der Newcomer Bruce Ozella.

Die erste Ausgabe wird sogar einen "Variant"- Cover erhalten, gestaltet vom Pulitzer Preis- Gewinner Jules Feiffer (Abb. oben rechts).

“Ever since I was a kid, the two cartoonists who have had the biggest influence on me have been Carl Barks and E.C. Segar, so getting a chance to write Popeye is quite a thrill,” erzählt Langridge.

“I’m especially pleased that IDW have decided to go with a Segar-flavored interpretation. As much as I like some of the later versions of the character, for me, it’s those early strips where the magic really happened. Just as well Segar drew everybody with big feet, because Bruce and I have some enormous shoes to fill!”


Ab April ist das Spinat-Matrosen Spaß-Spektakel dann regelmäßig auch im UNFUG erhältlich!


Igort - Berichte aus der Ukraine [Reprodukt]


"Man muss nur ein wenig an der Oberfläche kratzen, und schon spürt man hinter der sowjetischen Verschlossenheit das Verlangen, angehört zu werden…"

Präziser kann man die Struktur dieses eindrucksvollen Comicjournalismusexperiments kaum beschreiben. Denn Igort gelingt es nicht nur eine packende Dokumentation seines zweijährigen Aufenthalt (2008/09) in der Ukraine abzuliefern, er dringt gleichzeitig tief in das Gewebe der zahllosen Geschichten ein, die dieser Landstrich bietet.

Igort, in Deutschland als einer der wichtigsten Vertreter der italienischen Independentcomicszene Italiens bekannt, welcher gemeinsam mit Mattotti (u.a.) die Künstlergruppe Valvoline gründete - überführt den dokumentarischen Comic auf ein neues Niveau.

Zwar hatte sich Reprodukt schon mit Delisles Werken im Segment des getuschten Reiseberichts positioniert, aber die Herangehensweise des gebürtigen Italieners unterscheidet sich grundlegend von der des Frankokanadiers. Während bei Delisle der luzide Humor und das tagesaktuelle Geschehen im Vordergrund steht, dominieren bei Igort die klassischen Formen des Portraits und der historischen Erzählung.

Igort gewährt seinem Leser einen umfangreichen zeitlichen Einblick in die blutige Geschichte der Ukraine. Einen grafisch eigenständigen Rückblick, dem er elegant mit den Einzelschicksalen seiner Interviewpartner verknüpft. Im Mittelpunkt stehen die Jahre 1931-33, als der stalinistische Terror sich auf einem frühen Höhepunkt befand.

Die ideologisch motivierte Hetzjagd auf die sogenannten Kulaken hatte begonnen. Was im März 1931 mit einer Massendeportation von "konterrevolutionären Kräften" begann, gipfelte durch die schonungslose Zwangsrequirierung von Lebensmittel und die misslungene Kollektivierung der Landwirtschaft, in einer der schlimmsten, bewusst herbeigeführten Hungerkatastrophen des Zwanzigsten Jahrhunderts. Mitten in der Kornkammer des Sowjetimperiums.

Während die Propaganda die Massnahmen als "Entkulakisierung" euphemisierte, kostete dieser Krieg ohne Waffen mindestens ein Viertel der Ukrainer das Leben - ob all diese Opfer der ideologischen Schablone des Großgrundbesitzer zuzuordnen sind war auch damals fragwürdig. Die Hungerkatastrophe selbst erhielt ein eher überschaubares mediales Echo, der gleichzeitige Aufstieg der NSDAP fesselte die Weltöffentlichkeit stärker. Die Ereignisse sind heute unter dem Begriff des Holodomor (Wikipediaeintrag) bekannt - auch wenn eine Anerkennung dieser Taten als Völkermord in zahlreichen europäischen Ländern erschreckenderweise noch aussteht.

Später wurden die Ereignisse ideologisch motiviert in verschiedene historischen Diskussionen eingebracht und erreichten dort als ein umkämpfter Begriff, der die Opfer instrumentalisiert und marginalisiert, traurige Berühmtheit. Umso erfreulicher ist deshalb, dass Igort nicht in diese inzwischen hoffentlich überwundenen Gesänge einstimmt, sondern die unglaubliche Not und die schiere Verzweiflung der Betroffenen in seiner klugen, differenzierten Auseinandersetzung deutlich herausstellt.

Welche Folgen der Hunger haben kann, wird von Igort in eindrucksvollen, expressiven Bildern dargestellt - der brutale Kampf um die verbliebenen Lebensmittel, die verzweifelte Bereitschaft auch das verdorbene Fleisch von toten Tieren - nennen wir es beim Namen: Aas - zu essen und die belegten Fälle von Kannibalismus - nichts bleibt dem Leser erspart. Auch die deutsche Besatzungszeit und die Nuklearkatastrophe in Tschernobyl werden thematisiert, wenn auch deutlich weniger ausführlich als der Holodomor.

Hoch anzurechnen ist dem Zeichner hierbei, dass er keine fragwürdigen Katastrophenvoyeurismus betreibt, sondern sich dem komplexen Thema gekonnt journalistisch annähert. Natürlich kann man das biografische Element dieser zweijährigen Reise nicht ausblenden. Igort - gebürtig Igor Tivori kam 1958 als Sohn ukrainischer Exilanten in Italien zur Welt - und so kommt es bei dieser Reise zur den familiären Wurzeln auch zu einem Eintauchen in die Vergangenheit.

Das Ergebnis dieses Aufenthaltes hat er in diesen imposanten Zeitreisebericht festgehalten, der in Form, Inhalt und Wirkung seinesgleichen sucht. Wichtiger Comic, der stilbildend sein wird.

GLAAD Media Awards 2012 - Die Nominierungen im Bereich "Comic Book"



Die Nominierungen für die diesjährigen "GLAAD Media Awards" sind da. Alljährlich werden Medien mit diesem Award geehrt, die sich um eine besonders positive und / oder authentische Darstellung schwulesbischer / gay / transgender Lebensweisen bemüht haben.

Hier die Nominierungen im Bereich "Comic Book":


Avengers: The Children’s Crusade by Allan Heinberg, Marvel

Batwoman
by J.H. Williams III and W. Haden Blackman, DC Comics

Secret Six
by Gail Simone, DC Comics

Veronica Presents: Kevin Keller
by Dan Parent, Archie Comics

X-Factor
by Peter David, Marvel Comics


Für die komplette Liste aller Nominierten (aus Bereichen wie TV, Film, Theater, Zeitung, elektronische Medien etc.) klickt bitte HIER!

Die nominierten Titel sind bei uns in der Torstraße via US-Import verfügbar.

Nähere Infos zur Preisverleihung (Termine, Pics, Clips etc.) findet ihr über den Link im Beitrag ganz oben (oder HIER!).

Mittwoch, 18. Januar 2012

Wünsche erbeten zur Leipziger Buchmesse (17.-20. März)

Auch in diesem Jahr sind wir mit einem Händlerstand in Halle 2 präsent und beginnen nun die Titel zu besorgen, die wir euch dort präsentieren werden. Wer Vorschläge oder Wünsche hat für außergewöhnliche US-Titel und japanische Importe, in die er dort mal reinschauen möchte, bitte melden - wir versuchen alles zu besorgen!

Signierstunde SA 25. Februar: DREI SUPERHASEN TANKEN TUSCHE


Signierstunde(n)
am Samstag, 25. Februar ab 14 Uhr
Torstrasse 75 * Berlin-Mitte


Webcomiczeichner geben sich die Ehre und signieren Einsen und Nullen, oder ausgedrucktes Internet? Antworten schriftlich (und mündlich) von:


Sarah Burrini
@laburrini


Web | Twitter | Facebook
- und letztens bei SpiegelOnline

Comicfestival München 2011: PENG-Preis für den besten deutschen Online-Comic!

Das Leben ist kein Ponyhof

Sarah Burrini bei aufgezeichnet.tv über Webcomics:





Johannes Kretzschmar
@beetlebum


Web | Twitter | Facebook
- und letztens bei SpiegelOnline

Web-Sondermann 2010 für Beetlebum (Comicblog) von Johannes Kretzschmar




Flix
@DerFlixxx


Web | Twitter | Facebook | viele Bücher
- und letztens bei SpiegelOnline




Im ZDF Morgenmagazin (2010) erzählt Flix über seine Arbeitsweise und Inspirationen zeigt einige Veröffentlichungen:






Auf Facebook könnt ihr eure Teilnahme selbstverständlich schonmal zusagen :-))

3 Superhasen tanken Tusche (Facebook-Event)

Sonntag, 15. Januar 2012

Signierstunde SA 11. Februar: "Neue Bücher mit einer echten Zeichnung drin"

signieren ihre Bücher

Reigen
Die hollandische Schachtel
23202010
CandieColouredClown
Ohne Titel # 39
Sonnenweg
wehwehwehsupertraene.de - super lacrimella.de
Ich weiß - 4 Bildgeschichten
superlacrimella


Samstag, 11. Februar * 14 Uhr
Torstrasse 75 * Berlin-Mitte



Wir freuen uns sehr auf dieses Treffen und die Signierstunde mit diesen drei grenzüberschreitenden deutschen Comic-Künstlerinnen! Als kleine Teaser hier der Hinweis auf die Aufzeichnung eines Podiumsgespräch von Anke Feuchtenberger mit Zygmunt Januszewski: Zeichnung als Vorsprache sowie im folgenden einige Cover, Rezensionen und Zeichnungen:



Der Hund spricht Holländisch

Zunächst einmal das Format: quer, aber an der Längsseite geheftet. Also liest man „Die hollandische Schachtel" (ja: „hollandisch", mit a statt ä) auf ungewohnte Weise: Man blättert die Seiten nach oben weg. Auf jeder findet sich ein Einzelbild, wunderschön koloriert mit Bleistift, und das Papier ist leicht beige getönt (und beim Vorsatz ist es mattrosa). Man merkt, mit was für einer Freude Anke Feuchtenberger diese Publikation gestaltet hat.
Andreas Platthaus
weiterlesen -> FAZ
Für alle, die Hunde lieben

Feuchtenberger und Ricci sind Grenzgänger zwischen Comic und bildender Kunst, beide nutzen ihre Verlagsgründung für Ausgaben, die in dieser handwerklichen Hochwertigkeit – und zu zuweilen verstörend niedrigen Preisen – einzigartig sind. Der Mamiverlag ist – auch – eine Liebesarbeit, kein besserer Ort für dieses Buch.
Brigitte Helbling
weiterlesen -> culturmag.de

Frauen am Zeichentisch: Der "Mami Verlag" und sein großes Talent Birgit Weyhe

Der Verlag trägt den etwas bieder wirkenden Namen „Mami"... dürfte ahnen, daß auch dieser Name vieldeutig gemeint ist: Neben das Süßlich-Liebe tritt sofort etwas Matriarchalisch-Emanzipiertes und auch Wagemutig-Beschützendes, denn Feuchtenberger und Ricci sind Speerspitzen der Avantgarde und fördern in Hamburg als Professoren (und nun auch als Verleger) junge Künstler, die es sonst zunächst schwer haben dürften zu publizieren.

...große Erzähl- und bei aller scheinbaren Schlichtheit der Linienführung auch große Bildkunst. Auf Birgit Weyhe müssen wir achten.
Andreas Platthaus
weiterlesen -> FAZ

Komm zu Mami

...nun also der eigene Verlag - als sei ein solches Unternehmen nicht gerade das, wovon Betriebswirte und Szenekenner gegenwärtig mehr denn je abraten würden. Aber Leidenschaft lässt sich nicht aufhalten, und ein Blick auf das aktuelle Programm genügt, um zu sehen, dass hier zwei Menschen an einer Sache arbeiten - eher die Erweiterung als ein Nebengleis der eigenen Kunst -, von der sie beeindruckend viel verstehen.
Brigitte Helbling
weiterlesen -> Berliner Zeitung











Schaufenster mit Baugerüst. Und mit Flußsäure-imprägnierter Scheibe. Torstrasse 75: