Freitag, 29. Juli 2022

heißer Sommer: Freibad

 Ok. Die Suche ist vorbei. Hier ist er, der perfekte Comic zum Wetter. 

Fotogalerie

Einige Tage sind ja immer etwas ruhiger hier im Unfug, also bleibt auch Zeit, um die Neuheiten eingehender zu studieren. Passend zur Großwetterlage habe ich mir mal den neuen Stulin geschnappt. Ihr "Bei mir Zuhause" hatte ich bereits vor ein paar Wochen durchgeschmökert und fand ihren Stil ... interessant. 

Genauso wenig konnte ich mich entscheiden, ob ich die leicht auf Krawall gebürstete Heldin Paulina mag oder nicht. Also kam mir ihr neues Werk sehr gelegen. Nicht zuletzt, weil ich jetzt genau da gern wäre: im Freibad. Dieses hier heißt Melusine, befindet sich in München und ist nur für Frauen. Uff, Glück gehabt – ich darf also rein.

Wer jetzt denkt, dass hier nix als holde Eintracht herrscht, liegt meilenweit daneben. Denn hier treffen sie alle aufeinander: Feministisch bewegte Alt-68erinnen mit und ohne Geld, ein deutsch-türkischer Mehrgenerationenclan, eine in ihre Kommilitonin verliebte Studentin ... mal von der Pumperin am Ticketschalter, der genervten Schweizer Bademeisterin und der Transfrau an der Pommesluke mal ganz abgesehen. 

Und dann kommt noch der Clan komplettverschleierter Saudifrauen, der alles nochmal kräftig durcheinanderwirbelt. Ganz klares Thema: Wer darf was? Was ist der größere Affront: im Burkini ins Becken zu gehen oder oben ohne? Und welche Frau bestimmt tatsächlich über ihren Körper? Die Sich-schlank-Hungernde? Die Dicke (und das ist wertfrei gemeint!) im pinken Bikini? Oder die Freiwillig-und-gegen-den-Willen-ihrer-Mutter-Kopftuch-Tragende? Und – dürfen auch Männer mermaiden?

Im Rundumschlag wird all das pointiert zur Debatte gestellt. Und durch die böse Zuspitzung ist das echt ein großer Lesespaß. Wem die ölmalerische Optik von Paulina Stulin nicht zusagt, der kann sich ja im September den gleichnamigen Film im Kino ansehen.