Freitag, 3. Juli 2020

THE WALKING DEAD - One Year Later! Robert Kirkman im Interview des "Hollywood Reporter"

THE WALKING DEAD Special "Negan Lives!"


Ein Jahr nach dem völlig überraschenden und kurzfristigen Ende seiner "The Walking Dead" Comic Book Reihe (die mit Ausgabe # 193 endete, obwohl Folgehefte bereits angekündigt waren), führt das  Branchenblatt der amerikanischen Entertainment Industrie "The Hollywood Reporter" ein sehr langes und ausführliches Interview mit dem Autor und Co-Creator der Reihe Robert Kirkman.

Zu lesen HIER!

Das oben abgebildete "Negan Lives!" Special ist exklusiv nur im Comic Book Fach-Handel  als US-Import erhältlich; nicht digital! Ein Nachdruck (in Buchform o.ä.) ist derzeit nicht geplant!

Nach 30+ Jahren: Dark Horse Comics verlieren ALIEN und PREDATOR Lizenzen an Marvel!






Seit 1988 bzw. 1989 gehören die Comic Book Lizenzen der beiden klassischen Science Fiction Film-Reihen "Alien" und "Predator" zum Output des Comic Verlags Dark Horse Comics. Gerade in den vergangenen Jahren erfreute uns dieser Verlag auch mit Neu-Auflagen älterer Mini-Serien im Paperback oder sogar üppig ausgestatteten und überformatigen Hardcover-Editionen beider Franchises (neben den regelmäßigen Veröffentlichungen exquisit getextet und gezeichneter neuer Comics).

Das wird sich nun sehr bald ändern!


Entertainment-Newssite IGN weiß exklusiv vorab zu berichten, das Disney's Comic-Verlag "Marvel Comics" jetzt im Besitz der Veröffentlichungsrechte ist.

Noch scheint Marvel nicht bereit zu sein Details zu nennen; so ist weder bekannt wer schreibt und zeichnen wird, noch wann und in welchen Formaten "Alien" und "Predator" künftig bei Marvel erscheinen werden.

(Allerdings läßt der bisherige Umgang Marvels mit den vor einigen Jahren ebenfalls erworbenen "Star Wars"- und "Conan"- Comic-Lizenzen schlimmstes vermuten... Den Fan erwarten im übelsten Fall unzählige und meist überflüssige Variant-Covers zu fast jeder Ausgabe, Crossover ohne Ende, "Neu-Nummerierungen" der Reihen im ein- bis Zwei-Jahres-Takt... sowie im schlimmsten Fall Gast-Auftritte der Superhelden -siehe "Conan"!!-. WÜRG! )


Zeichner der beiden Promos, David Finch: "Alien and Predator are the two of the most identifiable, iconic characters of all time, and I love them for that. But mostly, it’s being fortunate enough to be a kid when they were new. I’ve seen every movie they’ve ever been in, and I cannot wait to see them wreaking havoc in the Marvel Universe. I drew my pictures of them with a massive smile on my face.”


Sehr überraschend erfolgt die Neu-Lizensierung aber nicht, denn sowohl "Alien" wie auch "Predator" sind Franchises der 20th Century Fox Film Studios (die vor einiger Zeit von DISNEY aufgekauft und quasi inhaltlich "geplündert" wurden). Nächstes Comic-Franchise dürfte daher m.M.n. "Avatar" (nach dem J. Cameron Film) werden.




So mußte Dark Horse Comics seine jahrzehntelang erfolgreich laufenden "Star Wars" Comic Book Publikationen einstellen (auch hier reichte Disney die Comic-Lizenz an seinen Marvel Verlag weiter, der übrigens die klassische DH-Star Wars Comics seitdem punktuell als sogenannte "Marvel Legends" nachdruckt und dabei tunlichst verschweigt, wer für diese Comics tatsächlich einst verantwortlich war! Mit "Conan" Nachdrucken aus der DH-Ära verfährt man bei Marvel ebenso.)


Dark Horse verlor auf ähnliche Art auch die Lizenzen für "Buffy the Vampire Slayer" (ein Property welches auch zur CentFox gehört); der Disney Konzern gab diese erstaunlicherweise aber nicht direkt an Marvel sondern an den Klein-Verlag "Boom! Studios" weiter. Da dieser Verlag aber bereits teilweise der 20th Century Fox gehörte (die widerum ja auch von Disney aufgekauft wurde), bleibt alles schön "in der Familie" des sympathischen Familien-Konzerns Disney ("sarkasmus aus").

“There’s nothing more thrilling than a story that will keep you at the edge of your seat, and Alien and Predator have delivered that time and time again!"  so Marvel Editor-in-Chief C.B. Cebulski in einem Statement gegenüber IGN.  

"I can clearly remember where I was when I saw each of these modern masterpieces for the first time, and reveling in how both masterfully weave extraterrestrial dread and drama into some of the most iconic scenes we’ve ever seen on film. And it’s that legacy that we’re going to live up to!”

Marvel Editor Jake Thomas: “The incredible legacies of both franchises offer some of the most compelling and exciting worldbuilding in all of science fiction. It is a thrill and an honor to be able to add to that mythology and continuity with all-new stories set within those universes.”


"Star Trek" gehört glücklicherweise noch zu Paramount / CBS


Vermutlich wird Dark Horse Comics (wie schon beim Verlust der "Star Wars" und "Conan" Lizenzen an Marvel) eine Frist von wenigen Wochen bekommen, um bisher unverkaufte Lager- Exemplare von Sammelbänden, Graphic Novels und Einzel-Heften (den sogenannten "Backstock") über Vertriebe verkaufen zu können; nach der Frist unverkaufte Exemplare gehen dann in die Papiermühle (so geschehen bei "Star Wars" und "Conan"). 

Fans und Sammler sollten sich jetzt daher zügig mit den ihnen noch fehlenden Ausgaben der verschieden "Alien" bzw. "Predator" -Reihen eindecken, solange diese noch lieferbar sind (was bei solchen US-Import Titeln derzeit sowieso nicht so einfach wie gewohnt ist, da die US-Vertriebe Pandemiebedingt noch nicht mit normaler, voller Power arbeiten können!).


Welche Auswirkungen dies auf die von Dark Horse angekündigte Mini-Serie nach dem unverfilmten Original- Drehbuch des original ALIEN Kinofilms haben wird bleibt abzuwarten; ich hoffe die´se Mini erscheint noch (bin voller Vorfreude darauf!)...

Derzeit auch ungeklärt, bei welchem Verlag dann künftig die deutschsprachigen Ausgaben erscheinen werden (da Marvel Titel in 99% der Fälle in Deutschland bei Panini erscheinen). 


Disney's nächster Coup: Der Erwerb der "Chucky, die Mörderpuppe" Lizenz


Dienstag, 30. Juni 2020

"Secret Origin: The Story Of DC Comics" - Warner Bros. stellt die aufwändige Doku über DC gratis online

 


Warner Bros. Entertainment hat die komplette 90minütige Dokumentation “Secret Origin: The Story of DC Comics” gratis online gestellt (via YouTube).

Kommentiert von Schauspieler Ryan Reynolds, wirft die Doku einen Blick auf die Geschichte(n) hinter der Entstehung von Superman, Batman, Wonder Woman und zahllosen anderen bekannten Comic Characteren.

Aber auch viele Redakteure, Autoren, Zeichner u.a. kommen zu Wort. “Secret Origin: The Story of DC Comics” gab es bisher (nur in den USA) als dvd zu kaufen; in Europa war die Doku Bestandteil von exklusiven DC Movie dvd Boxen (als "Bonus Material").

Einst produziert zum 75. Verlagsjubiläum von DC.

Bereits Anfang Mai stellten Warner Bros. und DC Entertainment die fast zweistündige  Dokumentation "Look Up In The Sky! The Amazing Story Of Superman" gratis online

Freitag, 26. Juni 2020

"GREEN LANTERN 80th Anniversary 100 - Page Super Spectacular" - 10 neue Kurzgeschichten um die kosmischen Jade-Ritter!




DC's "Green Lantern"  (eigentlich die Golden Age / "Alan Scott" -Version) feiert dieser Tage ihren 80. Geburtstag.

DC Comics feiern dieses Jubiläum mit zehn verschiedenen Cover-Motiven auf dem "Green Lantern 80th Anniversary 100-Page Super Spectacular"

Der besondere Reiz liegt hier erneut darin, das jedes Variant-Motiv ein Jahrzehnt repräsentiert, besonders geekig durch Verwendung der jeweils dazugehörigen Titel- und Verlagslogos jener Zeit; also wieder 'was für Fanboys wie uns!

"Green Lantern 80th Anniversary 100-Page Super Spectacular #1" ist ein "prestige format" Comic Book mit festem Einband (wie schon die "80th Anniversary" Specials zu "Robin", "Flash", "Joker" oder auch "Catwoman", oder die jeweils 1000. Ausgaben der "Action" und "Detective Comics").



 40s, 60s, 70s und 2000s Cover Variant Motive




Der Hauptcover stammt von Zeichner Liam Sharp.
Die verschiedenen Dekaden-Variant-Covers sind...

1940's variant cover von Nicola Scott
1950's variant cover von Matt Taylor
1960's variant cover von Doug Mahnke
1970's variant cover von Neal Adams
1980's variant cover von David Finch
1990's variant cover von Philip Tan
2000's variant cover von Ivan Reis sowie Oclair Albert 

2010's variant cover von Jim Lee, Scott Williams & Alex Sinclair
sowie einem "blank cover" (auf grünem Grund)






Autoren: 
Geoff Johns, Mariko Tamaki, Peter J. Tomasi, Jeff Lemire, Robert Venditti, Dennis O'Neil, Sina Grace, Charlotte Fullerton, Ron Marz, James TynionIV u.a.
Zeichner:
Ivan Reis, Fernando Pasarin, Darryl Banks, Mike Grell, Rafa Sandoval, u.a. 

"In brightest day, in blackest night, no evil could ever escape their sight! The Green Lanterns are celebrating 80 years of keeping the DC Universe safe. Join us to see tales of all of the universe's most legendary Green Lanterns: Alan Scott, Hal Jordan, John Stewart, Guy Gardner, Kyle Rayner, Jessica Cruz, Simon Baz, and appearances from other cosmic favorites! A legendary lineup of creators including Geoff Johns, Peter J. Tomasi, Jeff Lemire, Ivan Reis, and others will be keeping the galaxy glowing bright!"


"Green Lantern" (Vol. 1) # 1, 1941


Die original- "Green Lantern" wurde von Zeichner Martin Nodell erfunden, während die ersten Abenteuer von Autor Bill Finger ("Batman", "Superman") getextet wurden.

1940, erschien das erste GL Abenteuer in DC's "All-American Comics" #16 (bereits ein Jahr später erhielt GL eine eigene nach ihm benannte Heft-Reihe, wie zuvor schon bei seinen erfolgreichen Kollegen/In "Superman", "Batman", "Wonder Woman" und dem "Flash" praktiziert).

"Green Lantern" war ursprünglich ein auf Magie basierender Held (Aladin's Wunderlampe stand hier Pate, daher wohl auch der Name seines Alter Egos - "Alan Scott"), doch mit dem Revival des GL - Konzeptes in den späten 50er Jahren (die "Hal Jordan" Version) arbeitete man auch die scheinbar "magischen Ursprünge" der Alan Scott-GL-Version so um, das auch er indirekt zum Mitglied des kosmischen Teams der "Green Lanterns" wurde... unter Führung der "Guardians of The Universe".

 
"Green Lantern" (Vol. 2) # 40 enthält erstmals die Origin des DC Multiverse!


"Alan Scott" zeugte zwei uneheliche Kinder (von deren Existenz er aber erst 20 Jahre später erfuhr, als ihm die Mutter vom Ergebnis ihres one-night-stand berichtete), die Teile seiner Fähigkeiten erbten (seine Tochter "Jade" und sein Sohn "Obsidian", der in späteren Geschichten sein Coming-Out hatte). 

Diese "original" Version von Alan (und seinen erwachsenen Kindern) erlebte zahlreiche Abenteuer innerhalb der "Justice Society", der "Infinity Inc." und auch der "Justice League".



Wer mehr über Alan Scott's Werdegang (und die "Reboots" des Characters) erfahren möchte, wird z.B. HIER fündig; die neueste Wendung bzw. Überarbeitung seiner Herkunft (aus dem aktuellen "80th Anniversary Special" wird hier (noch) nicht erwähnt!

Mit der "Alan Scott" Kurz-Geschichte im Heft werden besonders  Leser von "Doomsday Clock", dem "Wonder Woman 80th Anniversary Special" und der "New 52"-Ära-Serie "Earth-2" Spaß haben...
 
"Infinity Inc." ## 1 - 53, die Abenteuer der Kinder der "Justice Society"



 
(Wir erinnern uns: "Doctor Manhattan" hatte mehrfach die Timeline des DC Universe manipuliert, so das unter anderem "Alan Scott" nicht zur GL wurde und es in der von "Doc Manhattan" geschaffenen  "New 52"-Timeline kein Golden- / Silver Age of Heroes gab (und somit auch keine "Justice Society"). 

In der "Earth-2" Serie wurde "Alan Scott" erst in unserer Ära zur GL, und er war ein schwuler Mann. In der Kurz-Geschichte im "80th Anniversary Special" (gezeichnet vom "Doomsday Clock"-Artist Ivan Reis!!) bekommen wir einen Blick in die von "Doc Manhattan" nun wieder restaurierte (aber auch überarbeitete) Original- Timeline.

"Alan Scott" wird wieder zur GL im Jahre 1940 (und ist homosexuell, und das in einem Land, in dem bis in die 60er Jahre hinein hierfür Gefängnis  drohte)! 

...würde mir wünschen, das DC dieser Neu-Interpretation der Alan Scott - GL eine eigene Heft-Reihe spendiert. Ein schwuler Superheld in den 40ern, mit all den Komplikationen, die das Leben in dieser Ära mit sich bringt...  das gab's meines Wissens nach noch nicht.


"Doomsday Clock" ## 10 bis 12 enthält den quasi- Reboot des DCU

...selbstverständlich finden sich noch neun weitere Abenteuer anderer GLs im Jubiläumsheft, sowie eine Übersicht der bekanntesten Mitglieder des kosmischen "Green Lantern Corps"; diese "Alan Scott" - Story erschien mir aber (auch aus persönlichen Gründen, und der Connection zur "Doomsday Clock") die bemerkenswerteste zu sein.

Das Special ist seit dieser Woche im UNFUG für Euch erhältlich!

Dienstag, 23. Juni 2020

DC Neuerscheinungen ab September 2020 im Online-Katalog "DC CONNECT" # 2



Die aktuelle Ausgabe # 2 des "DC Connect" Katalogs ist jetzt online verfügbar (und NUR online, eine print-Ausgabe hält man bei DC nicht mehr für nötig)!

Klickt HIER um den 90+ seitigen Katalog online einzusehen.

...und HIER die Version zum downloaden.

Alle dort gelisteten Hefttitel, Sammelbände, Graphic Novels und Merchandise sind bei uns vorbestellbar!

 (nochmals der Hinweis, das sich alle im Katalog angegebenen Release dates auf Nordamerika beziehen und hier in Europa abweichen können ("Dank" des split von DC und "Diamond"!).)

...den "DC CONNECT" # 1 (Neuerscheinungen ab August) gab es HIER!

Ab morgen bei uns verfügbar: "PREVIEWS" # 382 (US - Comic Neuerscheinungen ab September 2020)

https://www.previewsworld.com/Catalog/JUL200001

Montag, 15. Juni 2020

Trauer, nicht nur in Gotham City und Metropolis: Autor Denny O'Neil im Alter von 81 Jahren verstorben

1971 thematisiert Denny O'Neil innerhalb der "Green Lantern" Serie Rassismus


Dennis J. "Denny" O'Neil ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 81 Jahren verstorben. Er verschied im Kreise seiner Familie.



Am bekanntesten dürfte seine einflußreichen Stories sein, die er für die "Batman" - Reihen des DC Verlags schrieb: "Batman", "Detective Comics" sowie "Batman: Legends of the Dark Knight"; von  1986 bis  2000 fungierte er zudem als Herausgeber der Batman-Serien!

Er gilt, gemeinsam mit (dem damaligen "Superman"-Herausgeber)  Julius Schwartz und Zeichner Legende Neal Adams, als verantwortlich dafür, das "Batman" wieder zu seinen düsteren Wurzeln zurückkehrte (während er zuvor in den swingin' sixties, auch Dank des Erfolgs der "Batman" TV- Serie, zur Witzfigur verkommen war).






Mit Beginn der 70er Jahre (co-) kreierte O'Neil Charactere wie etwa Ra’s al Ghul, Talia al Ghul, Leslie Thompkins, Azrael, aber auch Richard Dragon ("der Gigant des Kung-Fu", wie er bei Ehapa in den deutschen Alben gern tituliert wurde); gemeinsam mit Neal Adams revitalisierte er den "Joker" und auch "Two-Face", und machte aus ihnen (wieder) moderne, mordlüsterne Schurken.

Mitverantwortlich zeichnete Denny auch für den "Tod" der Jason Todd Version von "Robin".



Neal Adams und Denny O’Neil gaben aber auch "Green Arrow" und der "Green Lantern" ein zeitgemäßeres Äußeres (der Klassiker “hard-traveling heroes” ); in einem großen Storybogen, in dem dem Leser politische und soziale Schieflagen innerhalb der USA vor Augen geführt wurden (dt. Erst-VÖ ab 1970 in den "Top - Grüne Laterne" Heften des bsv-Verlags).

Ebenfalls gegen Ende der 60er und Beginn  der 70er Jahre übernahm er es sowohl "Wonder Woman" wie auch "Superman" zu modernisieren (hier leider nicht so erfolgreich, wie bei Batman, Green Lantern & Co.).

Gegen Ender 70ger Jahre schrieb er die ikonenhafte Überformat-Sonderausgabe "Superman vs. Muhammad Ali" (wieder in Koproduktion mit Zeichner Adams). Aber auch erfolgreiche runs an Serien wie "Justice League Of America" oder " The Question" gehören zu seinem Werk .
 
"ASM #207", erste Ausgabe getextet von Denny



Zwischendurch arbeitete er auch für Marvel und schrieb dort unter anderem "Amazing Spider-Man", "Iron Man" und "Daredevil"; so kreierte er für die Spidey-Heftreihe Figuren wie "Madame Web" oder den "Hydro-Man".

Für den (damals noch bei Marvel publizierten) "Transformers" Comic gestaltete er Konzepte und Namen (z.B. "Optimus Prime");  während seiner Arbeit als Redakteur bei Marvel gab er dem damals relativ unbekannten Neuling Frank Miller die Aufgabe "Daredevil" zu übernehmen (der Rest ist -Comic- Geschichte!).

Im Bereich der TV-Serien schrieb er unter anderem Drehbücher für Episoden von "Logan’s Run", "Adventures Of Superboy", "Batman: The Animated Series" sowie "G.I. Joe: A Real American Hero".

An  Manhattan’s School of Visual Arts lehrte er junge Nachwuchs-Künstler/Autoren das Comic-machen; er gehörte zur Leitung der "Hero Initiative" und war Autor des (sehr lesenswerten!) Sachbuches "The DC Guide to Writing Comics".


Die "Jimmy Carter Presidential Library" ehrte ihn schließlich im Jahr 2018, in dem sie ihn zum Haupt-Redner der  "Comic Books and Social Justice" -Veranstaltung beriefen.

Denny O'Neil - sein Schaffen und Werk in der Übersicht der
GCD (Grand Comic Book Databse)

Denny O'Neil - in der US- Wikipedia







Denny O'Neil  
3. Mai 1939 – 11. Juni 2020

*

einige (wenige)  Highlights aus Denny's Feder::



There Is No Hope in Crime Alley” (Detective # 457), eine der 
wichtigsten "Batman"-Stories überhaupt!!
"Detective Comics" # 411 (Erst-Auftritt von Talia!)




und hier nun Denny im 50-minütigen Interview:




At Toronto ComiCon 2019, Canadian producer and writer Mark Askwith moderated this fascinating Q&A panel featuring legendary comics writer and editor Denny O'Neil -- best-known for "Green Lantern / Green Arrow" and "Batman" with Neal Adams, "The Shadow" with Michael Kaluta and "The Question" with Denys Cowan -- as he discussed his storied career, revealed behind-the-scenes anecdotes and answered fans' questions. 

Dennis J. "Denny" O'Neil (born May 3rd, 1939) worked principally for Marvel and DC Comics from the 1960s through the 1990s, and was Group Editor for the Batman family of titles until his retirement. As of 2013, he sits on the board of directors of the charity 'The Hero Initiative' and serves on its Disbursement Committee. 



 Ein Meisterwerk vom Team Denny O'Neil / Neal Adams; 
die Rückkehr des "Joker" als blutrünstiger Killer!
("Batman" # 251 von 1973)