Dienstag, 5. November 2019

Signierstunde mit Michael Vogt am 16.11.2019 14 Uhr in der Zossener Straße

Der Signiertisch unter der Markise in der Zossener Straße ist noch warm, dort signierte Michael Vogt am 12. Oktober mit Kollegen das jüngst erschienene erste Album der Science-Fiction Anthologie „Cozmic“ und schon schiebt der hoch produktive Zeichner eine weitere Novität nach:

Mark Brandis - Weltraumpartisanen: Bd. 4:
Aufstand der Roboter

den Comic nach der erfolgreichen Romanvorlage von Nikolai von Michalewsky.
Erschienen ist die auf vorerst vier Bände angelegte Comic-Reihe im Panini Verlag.
Damit liegt seinen Fans der erste Zyklus der Comic-Reihe vollständig vor.

Ein Grund das zu feiern:
Michael Vogt wird am Samstag, 16. November 2019 um 14 Uhr in der Zossener Straße 33 in Kreuzberg seine Bücher mit Widmung und Zeichnung versehen - eine einmalige Gelegenheit, sich rechtzeitig mit einem edlem Weihnachtsgeschenk einzudecken oder sich selbst zu beschenken!




Mark Brandis - Weltraumpartisanen: Bd. 4: Aufstand der Roboter
von Michael Vogt und Nikolai von Michalewsky
HC, Panini Verlag € 17,-

Montag, 4. November 2019

Stimmt!


Mittwoch, 30. Oktober 2019

"Monster, Mumien, Mutationen...!" (und Superhelden)

...und passend zum Halloween, 
hier einige Lesetipps 
für entsprechend geneigte Nerds
(für die englisch-sprachigen Inhaltsangaben, Seitenumfang,
Autoren- und Zeichner- Angaben usw.
einfach in die Bildunterschriften klicken!
Zu ausgewählten Titel findet ihr dort auch Leseproben
("Previews Prevue")

Vorgestellte Hefte, Oneshots und Magazine sind alle
in den vergangenen etwa vier Wochen neu erschienen.
...das ist natürlich nur 'ne Auswahl, denn die "üblichen Verdächtigen"
("Walking Dead", "Hellboy", "EC Library", 
"Batman: Long Halloween" & Co.) haben wir für
Euch natürlich auch vorrätig!


100 page Giant "Ghosts" #1, DC


MAD magazine (Vol. 2) # 10, DC
-zum MAD magazine bitte beachtet auch diesen Beitrag HIER!-

 

100 page Giant "Swamp Thing" # 1, DC

100 page Giant "Villains" #1, DC

 


"Absolute Carnage" # 4, Marvel

 "Facsimile Editions" (komplett- Nachdruck des
Heftes, inkl. Leserseiten, Anzeigen, Back-Up-Stories usw.)




 "Zombie / DCeased"-Variant-Cover Wochen bei DC




"Conan, The Barbarian" # 10, Marvel

"Back Issue!" magazine # 116
   

"Basketful Of Heads" # 1 (reg. cover), DC-Black Label


"Hellboy & The B.P.R.D.: Long Night..." oneshot, Dark Horse
 
"Cinema Retro" magazine # 45




"DCeased" # 6 (of 6), reg. cover, DC

 "DCeased" # 6 (of 6), covers B  + C, DC


Contagion (weekly) # 5 (of 5), Marvel
  


"Marvel Zombies: Resurrection" # 1 (reg. cover)
...der zombifizierte Leichnam von Galactus ist im Anflug auf die Erde!

"Dollar Comics - Swamp Thing #1", DC


"G-Fan" magazine  # 125

"Heavy Metal" # 295 magazine (eins von fünf vers. covers)

"Sandman Universe Presents: HELLBLAZER" #1 (reg. cover), DC-Black Label





"Joker: Killer Smile" #1 (of 3) var. cover, Prestige Plus Format!, DC-Black Label





"Joker" oneshot by John Carpenter -!-, DC

"The Last God" # 1 (reg cover), DC-Black Label
 



"Spawn" # 301 (einer von mehreren Variant Covers), Image

zweite Ausgabe der "Tales From The Dark Multiverse"-Serie (Prestige Format), DC





Mittwoch, 16. Oktober 2019

"Superman Smashes The Klan" - Neue Graphic Novel von Gene Luen Yang! Gegen Fremdenfeindlichkeit und Hass





In dieser Woche veröffentlichte DC Comics die erste (von insgesamt drei) Graphic Novels, in der die klassische "Golden Age" Version von Superman gegen den gefürchteten "Ku Klux Klan" antreten muß.

Es ist jener Gegner, gegen den der "Man Of Steel" bereits innerhalb seiner damals ernorm populären Radio Hörspiel Serie ("The Adventures Of Superman") antreten mußte. Dieses Serial wurde ab 1941 mehrmals wöchentlich landesweit im Radio-Abendprogramm ausgestrahlt. In den Serials die ab 16. Oktober 1946 zur Ausstrahlung kamen, startete der Storybogen um den "Clan of the Fiery Cross".

In den Episoden dieses Radio Serials startete Superman einen Kampf gegen "weiße Herrenmenschen" und deren Haß auf andersfarbige Menschen und Immigranten. (Anmerkung: zu diesem Zeitpunkt  -"Superman"-Comics existierten erst seit acht Jahren!-  hatte der Superman Character in den Stories selbst noch gar nicht herausgefunden, das er selbst auch eine Art von Immigrant ist... und somit quasi als eine Art Flüchtling vom Krypton zur Erde kam).

 

Nun hat der Autor Gene Luen Yang ("American Born Chinese", "New Super-Man" u.a.) die Story dieser Hörspiel Episoden als "Original Graphic Novel" adaptiert (die noch dazu auch für jüngere Leser geeignet ist, lernen sie doch nebenbei etwas über US- Geschichte!), gezeichnet vom Künstler-Team Gurihiru

Gene Luen Yang gab der website screenrant zum release des ersten Bandes von "Superman Smashes The Klan" ein ausführliches Interview...: "Superman wasn't very old. When this happened he was maybe 8 years old--he came out in 1938, this happened in 1946. I think it was just a very interesting time in American history. 

The Klan had actually collapsed before the war, membership was down. There was this guy named Samuel Green who was a grand wizard of the KKK. In May of 1946 right after the war ended, as these veterans were coming back demanding equal rights through the GI bill, he goes up Stone Mountain right outside of Atlanta Georgia. 

And he does this Klan ceremony that's covered by Life Magazine. So he's basically announcing to the world, 'the Klan is back and we're not happy about all of these veterans of color demanding equal rights.' Then two months later, Superman fights them on a radio show...."


"...There are certain things in the original that would just not work with the modern audience. There are literally these cliffhangers where the Klan kidnaps Jimmy Olsen and Perry White, and they're about to tar and feather them--and it cuts to the next episode, and the beginning of the next episode the Klan is like, 'We forgot the tar! Who forgot the tar?' 

You're not going to be able to do that. So we definitely updated stuff like that.But we wanted to keep the timeline in 1946...."

 

Das komplette lesenswerte Interview findet ihr HIER!

Dort erläutert der "New York Times Bestseller"- Autor Gene Luen Yang die weiteren Unterschiede zwischen dem original Radio Serial und seiner Comic-Adaption, geht noch näher auf die tatsächlichen historischen Fakten ein und plaudert auch über seine Jugend als Kind asiatischer Einwanderer.


offizielles Release Info:

"Superman Smashes The Klan" # 1 (of 3)
AUG190459

(W) Gene Luen Yang (A/CA) Gurihiru
the year is 1946, and the Lee family has moved from Metropolis' Chinatown to the center of the bustling city. While Dr. Lee is greeted warmly in his new position at the Metropolis Health Department, his two kids, Roberta and Tommy, are more excited about being closer to their famous hero, Superman! 

While Tommy adjusts to the fast pace of the city, Roberta feels out of place, as she tries and fails to fit in with the neighborhood kids. As the Lees try to adjust to their new lives, an evil is stirring in Metropolis: the Ku Klux Klan. When the Lee family awakens one night to find a burning cross on their lawn, they consider leaving town. 


But the Daily Planet offers a reward for information on the KKK, and their top two reporters, Lois Lane and Clark Kent, dig into the story.  

When Tommy is kidnapped by the KKK, Superman leaps into action-with help from Roberta! But Superman is still new to his powers-he hasn't even worked out how to fly yet, so he has to run across town. Will Superman and Roberta reach Tommy in time?  


Inspired by the 1940s Superman radio serial "Clan of the Fiery Cross," Gene Luen Yang (American Born Chinese, Boxers and Saints, The Terrifics, New Super-Man) presents his personal retelling of the adventures of the Lee family as they team up with Superman to smash the Klan.


80 Seiten, Format 23 x 15 cm, Softcover / Paperback 

Jeder Band enthält auch einige Seiten mit persönlichen Anmerkungen und Erinnerungen des Autors, plus einiger Fotos!


...und wer sich das komplette Radio-Serial (das als Vorlage der dreiteiligen GN-Reihe diente) anhören möchte braucht Ausdauer; alle zum Storybogen gehörenden Episoden am Stück haben eine Laufzeit von fast drei Stunden! Zu hören hier...:





Scott von Nerdsync erläutert wie immer sehr kompetent und verständlich die Hintergründe von Superman's Kampf gegen den KKK in 1946:


Der "History Channel" präsentiert den ersten (Oscar nominierten!) "Superman" Cartoon Film aus dem Jahre 1941 und blendet während des Films Comic-historische Hinweise ein. Sehr nerdig und auch irgendwie lehrreich!



Eine interessante Dokumentation über das Fleischer Animations Studio. Deren "Superman" Cartoons formten -gemeinsam mit dem erfolgreichen Radio Serial- das Bild, das auch die nicht-Comics-lesenden Amerikaner von der "Superman" Figur (und den moralischen Werten, für die diese eintrat) bekamen! Anschauen!!




Eine Übersicht über Superman's Anfänge (inklusive Lesetipps)
hatten wir vor längerer Zeit HIER veröffentlicht...
DC - eigene Werbung (ca. 1950) gegen Fremdenfeindlichkeit


Freitag, 11. Oktober 2019

Nicht verpassen!

Signierstunde am Samstag, 12. Oktober 14 Uhr
MÄNNER UNTER DER MARKISE:

Das Comic-Triumvirat Bela Sobottke, Michael Vogt und Bert Henning präsentiert in unserer Filiale in Kreuzberg seine neuesten Werke!


zum Blog-Artikel geht es hier

Donnerstag, 10. Oktober 2019

jetzt im UNFUG erhältlich: John Carpenter's "THE JOKER"


...inklusive schöner Seitenhiebe auf andere "Batman" - Serien!
 
 ...da bleibt einem beim Lesen das Lachen im Halse stecken:


(W) John Carpenter, Anthony Burch 
(A/CA) Philip Tan, Marc Deering 

In the Year of the Villain, what's a Clown Prince of Crime to do when the world has started to accept doing bad as the only way to live? Out-bad everyone else, of course! The Joker is on a mission to get his mojo back and prove to the world that there is no greater villainy than the kind that leaves you laughing. 

This special one-shot is co-written by legendary film auteur John Carpenter ("The Thing", "Halloween") and Anthony Burch (the "Borderlands" video games), making for a Joker comic that's twisted in ways you never imagined! 

Der Joker treibt Unfug im Unfug...