Mittwoch, 21. September 2022

70 Jahre LECHZ & WÜRG! Das "MAD Magazine" wird nächsten Monat 70 Jahre jung!

 

70 Jahre MAD (Bildnachweis: DC)

 

Das "MAD Magazine"  kam 1952 zum ersten Mal in die Regale amerikanischer Kioske und Drugstores. Die ersten Ausgaben noch im Comic Book Style und ohne Redaktions-Masskottchen, der von Fans verehrte Alfred E. Neumann.

Vor einigen Jahren erfolgte eine redaktionelle Überarbeitung - und damit verbunden auch eine bei den Amis so beliebte Neu-Nummerierung (nach immerhin 550 Ausgaben!) . Das bedeutet aber auch, dass das (US-) "MAD" seit geraumer Zeit eine Art Senioren-Humor- Magazin ist. 

Im Oktober feiert MAD nun sein 70-jähriges Bestehen mit einer 56-seitigen Jubiläumsausgabe (Ausgabe # 28 seit dem Relaunch in seinem jetzigen Format im Jahr 2019). 

Anlässlich seines 70. Geburtstags wird "MAD Magazine" #28 mehr Originalinhalte bieten als seit der inhaltlichen Neu-Ausrichtung im Jahr 2019. 

Aktuelle Mitarbeiter werden neben den Mitgliedern der „Usual Gang of Idiots“, die mit neuen Features zurückkehren werden und neue Inhalte beisteuern, auch Weird Al Yankovic und Jordan Peele sein.

MAD Magazine #28 wird ein wrap-around-Cover von Mark Fredrickson zieren (siehe Abb. der Frontseite oben).

Yankovic und Illustrator Ed Steckley werden den langjährigen MAD-Mitarbeiter und Urheber des Fold-In des Magazins, Al Jaffee, feiern, während Peele dem "MAD Magazine" selbst Tribut zollen wird, einschließlich der Parodie auf das MAD-Cover, das in seinem neuesten Film "Nope" verwendet wurde. 

 


...was den geneigten Leser sonst noch erwartet: 

„The Bathroom“, eine MAD-Filmparodie auf The Batman, von den langjährigen MAD-Kreativen  Desmond Devlin und Tom Richmond 

Ein spezielles zweiseitiges MAD Fold-In von Johnny Sampson, das sich in sich selbst falten lässt! 

Ein neuer „Another Look at MAD“ von Maestro Sergio Aragonés 

Eine „MAD-gische“ Geschichtstour mit Dick DeBartolo, dem langjährigsten Autoren der US-Ausgabe von "MAD"

Ein illustrierter Blick auf die klassische MAD-Mitarbeiterkreuzfahrt nach Bermuda vom ehemaligen MAD EIC John Ficarra und Art Director Sam Viviano 

 

Die Ausgabe zum 70-jährigen Jubiläum des MAD-Magazins wird nur in teilnehmenden Comic Book Shops sowie im Direkt-Abonnent beim Verlag erhältlich sein. (Wer's direkt bei DC Comics abonnieren möchte findet Infos unter madmagazine.com  . 

Die Ausgabe zum 70-jährigen Jubiläum des MAD Magazine erscheint in den USA am 4. Oktober uns sollte etwas später zeitnah dann auch bei uns im UNFUG verfügbar sein!

Montag, 19. September 2022

verhexte Tanten: Witches of Brooklyn

Effie ist Waise, Ihre Mutter vor kurzem gestorben. Es is mitten in der Nacht, als ein Agent des Jugendamts sie bei ihrer Tante Selimene "abliefert". Diese wohnt zusammen mit ihrer Freundin Carlotta in einem Haus in Brooklyn.

Witches of Brooklyn - Total verhexte Tanten
(c) Egmont

Effie will überall sein, nur nicht hier. Sie kennt ihre Tante nicht, denn sie scheint nur die Stiefschwester ihrer Mutter gewesen zu sein. Vom Alter her könnte man denken, sie wäre Effies Oma. Nett ist nur Carlotta, die sie zu einem der Zimmer im Obergeschoss des Häuschens bringt und die ihr am nächsten Morgen einen heißen Kakao macht. 

Die beiden Damen zeigen ihrer neuen Mitbewohnerin ihr gemütlich eingerichtetes Haus. Hier werden im Comic auch schön gezeichnete Grundrisse gezeigt, die ich als Architektin natürlich gleich ganz genau inspiziert habe. ;-) Der wenige Tage später anstehende Schulstart gelingt und alles wendet sich zum Guten. Wenn nur nicht diese seltsamen Träume wären...  

Eines Nachts klingelt es wieder an der Tür. Diesmal ist es jedoch nicht das Jugendamt, sondern die junge Musikerin Tily Shoo samt ihrer Entourage. Sie hofft, dass die beiden alten Damen ihr aus einer misslichen Lage helfen können. Effie kann ihr Glück kaum fassen, als sie völlig unerwartet ihrem großen Idol gegenübersteht! Und noch etwas Unerwartetes passiert in dieser Nacht: Effies Fuß- und Fingernägel fangen an zu leuchten. 

Ist Effie etwa auch... eine Hexe? Und was befindet sich in Selimenes und Carlottas Keller? Ob und wenn ja, wie die drei Damen den Fall lösen, erzähle ich jetzt mal nicht. Effie, Carlotta und Selimene wachsen einem auf jeden Fall ans Herz und es macht viel Spaß, den dreien bei der Suche nach einer Lösung zuzusehen. Auch Löwe, der kleine pinke Hund ist ein sehr knuffiges Accessoire des Comics. 

Ich freue mich schon auf Band 2. Darin wird dann hoffentlich auch erzählt, wer eigentlich dieser Panda ist, in dessen Zimmer Effie jetzt wohnt

Samstag, 17. September 2022

Was ist denn hier los? Asterix oder nicht?



Ein großer Spaß und für jeden Asterix-Fan empfehlenswert.
FAZ

Endlich ein wirklich guter neuer Asterix-Band – allerdings aus der Hand des französischen Comicstars Lewis Trondheim.
BR24

Natürlich hat seine Erzählung, in dem es eine Gottheit auf den berühmten Zaubertrank abgesehen hat, alle Zutaten eines echten Asterix-Comics. Und jene von Kritikern und Lesern geschätzte philosophische Tiefe und Elegantheit von visuellem Ausdruck und komplexen Dialogen in den Bildergeschichten von Trondheim.
Rolling Stone

Erstmals haben die Inhaber des "Asterix"-Copyrights einem Künstler offiziell erlaubt, die Serie zu parodieren, indem er die Figuren in eigenständige, deutlich gewalttätigere Abenteuer schickt... Was Trondheim mit dem Geschenk künstlerischer Freiheit anfängt, ist eine wahre Freude.
Die Welt

Die neuen Abenteuer von Herrn Hase 6: Beim Teutates!
€13,00
ISBN 978-3-95640-356-9
48 Seiten, farbig, 22 × 29,5 cm, Softcover
Leseprobe

Mittwoch, 14. September 2022

aus dem Leben erzählt Teil 2: Meine bösen Töchter

Vor ein paar Wochen hatte ich hier ja schon Zelbas "Im selben Boot" besprochen. In dem erzählt sie autobiografisch aus ihrer Essener (Ruder-)Jugend um die Wendezeit. Nun hat mir ein Freund das Nachfolgewerk "Mes mauvaises filles" aus Frankreich mitgebracht.

(c) Zelba / Futuropolis 

Ich bin Feuer und Flamme. Denn darin geht es nicht nur um Sterbehilfe. Es ist auch ein sehr gut erzähltes Stück (bitteren) Lebens. Zelba verarbeitet in dieser Graphic Novel Krankheit und Tod ihrer Mutter Bri. 

Die Geschichte setzt drei Monate nach der Beerdigung ein. Der Vater der Endzwanzigerinnen Liv und Ylva heiratet wieder. Er und Bri waren schon länger getrennt, insofern ist dies keine wirkliche Überraschung. Dennoch hadern beide Töchter damit. Als Stimme aus dem Off führt die verstorbene Bri mit launigen Kommentaren in die Szenerie ein. 

Sie stellt die Hauptcharaktere vor und innerhalb von zehn Seiten steht das Setting. Hier finde ich super, dass Bris warmherziger (bisweilen makaberer) Humor schon voll zur Geltung kommt. Wie zum Beispiel im Rückblick auf diese Episode ihrer letzten Monate: Ihr Hämatologe hat eine gute und eine schlechte Nachricht für sie.

 
(c) Zelba / Futuropolis

Die schlechte lautet, dass sie sich bei einer Bluttransfusion mit Hepatitis C angesteckt hat. Die gute? Der Zustand ihrer Lungen ist schon so bedenklich, dass ihr nicht mehr genug Zeit bleibt, an einer Leberzirrhose zu sterben. "Freut mich zu hören!" ist der lakonisch-verschmitzte Kommentar von Bri. Wow... Dabei muss man wissen, dass sie bereits Zeit ihres Lebens Lungenprobleme hatte. 

Während ihre Töchter aufwuchsen, musste sie deswegen wiederholt längere Zeit ins Krankenhaus, so dass Liv und Ylva dieses nebst dem Personal seit ihrer Kindheit gut kennen. Im Teenageralter sitzen sie einmal mit ihrer Mutter in einem Café. An ihnen läuft ein Mann vorbei, dessen Atmung durch eine mitgeführte Sauerstoffflasche unterstützt wird. 

Bri schwört ihre Töchter darauf ein, dass dies für sie kein lebenswertes Leben darstellt. Sie will das ihre frei und in vollen Zügen genießen können. Ohne ständig an ihre Krankheit erinnert zu werden. Sollte es so weit kommen, wünscht sie keine lebenverlängernden Maßnahmen. Insofern liegen die Karten auf dem Tisch, als gut 15 Jahre später der Ernstfall eintritt. 

Bri kommt in einem kritischen Zustand ins Krankenhaus und es ist klar, dass sie dieses nicht mehr lebend verlassen wird. Liv, die ältere Tochter, ist vor Ort. Die Jüngere, Ylva, lebt in Frankreich, macht sich aber umgehend auf den Weg. Sie ist hochschwanger. Erzählt wird der letzte Abend, die letzte Nacht, die die beiden Schwestern mit ihrer Mutter verbringen. Und der folgende Tag, an dem Bri aus dem Leben scheidet.

Das ist keine leichte Kost – auch wenn es sehr leicht und stellenweise sogar amüsant daherkommt. Die Geschichte entwickelt einen tollen Sog. Und die Figuren wachsen einem sehr ans Herz. Ich habe die Graphic Novel jetzt schon zwei Mal gelesen, ohne sie zwischendrin wegpacken zu können. Und ich wüsste zu gern, welcher Teil der Erzählung Fiktion ist und welcher nicht. 

Sehr interessant ist auch das kurze Making-Of am Ende der Geschichte. Darin erzählt Zelba von dem langen Weg, den diese Geschichte nehmen musste, bevor sie so erzählt werden konnte. Wo einem schlussendlich ein wenig die Luft wegbleibt (pun intended), ist beim Foto von Bri, das dem Leser auf einer der letzten Seiten entgegenlächelt.

Es wäre toll, wenn "Mes mauvaises filles" ins Deutsche übersetzt würde. Nicht zuletzt, um der Debatte zum Thema Sterbehilfe einen weitere Stimme hinzuzufügen – und das in einem bislang noch nicht dafür genutzten Medium. Interessierte Verlage, bitte bei mir melden!

Montag, 12. September 2022

chillig ohne Ende: Everyday Escape

Mangaka ist ein stressiger Beruf. Niemand weiß das besser als die Protagonistin dieses Mangas. 

 
(c) MangaCult

Während sie arbeitet, hängt ihre beste Freundin bei ihr ab. Sie ist arbeitslos und beherrscht die Kunst des Müßiggangs p-e-r-f-e-k-t. Also ist sie prädestiniert dafür, der Mangaka ab und an auf die Sprünge zu helfen, wenn bei der mal wieder die Sicherungen durchbrennen. 

Doch Müßi hält ihre Besti nicht nur vom Durchdrehen ab. Sie verschafft ihr auch neue Kreativitätsschübe. Zum Beispiel, indem sie ihr gleich in der ersten Episode zwei internetfreie Tage verordnet. Mit einem, wie ich finde, genialen Kniff: Sie steckt einfach Handy und LAN-Kabel der Mangaka in einen frankierten und adressierten Umschlag. Und den dann in den Briefkasten. 

"Um vor der Realität zu fliehen, ist Verzicht essentiell.
Dir darf nichts anderes übrig bleiben als zu chillen."

Weise Worte. Ommmm. Nur hat das entspannte Lümmelleben zwischen Spielkonsole, Bingewatching und Nickerchen am Nachmittag einen Nachteil – chronischer Geldmangel. Aber mit ein wenig Geschick motiviert Müßi einfach ihre Besti dazu, sich an ihrer statt die erträumten Dinge zu leisten. Als Belohnung für den erreichten Abgabetermin. ;-) 

Die zwei passen einfach zusammen. Egal, ob sie zusammen verreisen, Party machen oder das Kinderzimmer der Mangaka ausräumen. Und das Beste? Wie so oft die Metaebene – das Lesen von Everyday Escape ist auch eine kleine Realitätsflucht.

Freitag, 9. September 2022

2023 kommt!

Die Cover-Abbildungen der Original-Japan-Import-Kalender für's kommende Jahr sind nun auf unserer Website online - und über 150 Manga- und Anime-Kalender können per Mail vorbestellt werden: Japan-Kalender 2023

Doctor Frank N. Furter Returns: "The Rocky Horror Picture Show" Comics bei Dark Horse!


 

Dark Horse Comics hat die Lizenz zur Veröffentlichung von Comics erworben, die auf dem Kult-Film-Klassiker "The Rocky Horror Picture Show" basieren. 

Die Lizenzierung des Films übernimmt die europäische Lizenzfirma Golden Goose. Während die Kino- Film-Fassung 1975 Premiere feierte, wurde das Bühnen-Musical , auf dem der Film basiert, 1973 in London uraufgeführt. 

"The Rocky Horror Picture Show" war zunächst ein Flop auf der großen Leinwand, baute sich aber eine Kult-Anhängerschaft auf (Dank weltweiter midnight-screenings in Szene-Kinos, späteren Video- und dann dvd- und blu-ray- Veröffentlichungen). Heute gilt der Streifen als der am längsten in Kinos laufende Film.

Für die deutsche TV-Erstausstrahlung ließ das ZDF damals extra deutschsprachige Untertitel produzieren (da "TRHPS" weltweit nur in der englischsprachigen Ton-Fassung zu sehen ist); die Jahre später veröffentlichte deutsche blu-ray-Version erhielt neu-synchronisierte Untertitel).

Der Independent / Klein Verlag Caliber Comics veröffentlichte bereits etwa 1990 / 91 eine Comic-Adaption des Films in drei Einzelheften, von der es anschließend auch einen Sammelband gab (sowohl in Soft- und Hardcover). 

Fans des Film erfreuten sich damals auch an der Text- und Foto- section die am Ende des Sammelbandes zu finden war.

 

Cover des "Caliber" Paperbacks (1991)

Ob Dark Horse diese lange vergriffene Comic-Adaption des Films nachdrucken wird (oder aber eine völlig neue Version von einem anderen Creative Team erstellen läßt) ist z.Zt. nicht bekannt. ...schön wären ja eigentlich auch zusätzliche Einzel-Comics um die schrägen Charactere des Films...  ich bin gespannt.


 

"...es ist keine Sünde sich dem Genuß hinzugeben..."